Skip to main content

Entscheidung am 7. November

Kurz nach Mitternacht ist der Bürgermeisterwahlkampf in Gondelsheim eröffnet

Der Kampf um das Bürgermeisteramt in Gondelsheim ist offiziell eröffnet. Als erster Bewerber hat Markus Rupp in der Nacht zum Samstag seine Unterlagen eingereicht. Der Amtsinhaber strebt eine Wiederwahl an – es wäre seine vierte Amtszeit.

Der erste Bewerber: Amtsinhaber Markus Rupp hat kurz nach Mitternacht seine Bewerbungsunterlagen für die anstehende Bürgermeisterwahl in Gondelsheim in den Rathausbriefkasten eingeworfen. Foto: Tom Rebel

Der Kampf um das Amt des Gondelsheimer Bürgermeisters ist offiziell eröffnet. Um kurz nach Mitternacht in der Nacht von Freitag auf Samstag hat Markus Rupp (SPD) symbolisch seinen Hut in den Ring geworfen.

Der Amtsinhaber hat am 4. September um 0.05 Uhr als erster Bewerber seine Unterlagen in den Briefkasten des Gondelsheimer Rathauses eingeworfen und strebt nun eine erneute Wiederwahl an.

Seit 1998 ist Rupp Bürgermeister von Gondelsheim. Sollte der SPD-Politiker bei der Wahl am 7. November die nötige Stimmenmehrheit erhalten, würde der 55-Jährige in seine vierte Amtszeit gehen.

Markus Rupp will erneut Bürgermeister von Gondelsheim werden

„In meinen drei bisherigen Amtszeiten als Bürgermeister habe ich stets versucht, durch Sachkompetenz, Kommunikationsfähigkeit, Moderationsstärke, Integrationskraft, Herzblut und Erfahrung zum Vorteil Gondelsheims zu wirken“, erklärt Rupp.

Er habe in den zurückliegenden 23 Jahren erleben dürfen, dass Gondelsheim „durch das Engagement seiner Bürgerinnen und Bürger, von einem hohen Maß an Gemeinsinn und einer außerordentlichen Bereitschaft zur ehrenamtlichen Arbeit geprägt ist“. Die Finanzen der 4.000-Einwohner-Gemeinde im Kraichgau seien solide, zudem besitze Gondelsheim mittlerweile eine intakte Infrastruktur für alle Generationen – egal ob bei öffentlichen Einrichtungen wie Schule, Kindertagesstätten und Rathaus oder beim Sport und der Kultur. Daneben wurden zwei neue Gewerbestandorte realisiert.

Zudem habe man auch in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie bei der Digitalisierung eine Offensive gestartet, sagt Rupp und zählt die wichtigsten Erfolge seiner Arbeit auf. „Dies alles gilt es zu erhalten beziehungsweise nach Maßgabe der finanziellen Möglichkeiten weiter auszubauen“, erklärt der 55-Jährige und verweist darauf, dass Gondelsheim „durch engagiertes Handeln bisher relativ gut durch die Corona-Pandemie“ gekommen sei.

Dies alles gilt es zu erhalten und weiter auszubauen.
Markus Rupp, Bürgermeister von Gondelsheim

Wegen all dieser Gründe sowie der Tatsache, dass er von vielen Bürgerinnen und Bürgern großen Zuspruch erfahren habe, sei ihm die Entscheidung leichtgefallen, für weitere acht Jahre als Gondelsheimer Bürgermeister zu kandidieren, betont Rupp. „Ich möchte mich weiter mit ganzer Kraft für die Belange Gondelsheims und seiner Einwohner einsetzen“, versichert der Bürgermeisterkandidat.

Er verspricht, dass er sich auch weiterhin „um ein von Verantwortung, Vernunft und Lösungsorientierung geprägtes Klima zwischen Gemeinderat, Verwaltung und Bürgerschaft bemühen“ werde. Schließlich gehe es darum, dass Gondelsheim auch in den nächsten acht Jahren politischen Erfolg habe, so Rupp.

nach oben Zurück zum Seitenanfang