Skip to main content

Unberechenbare Feuer

Das sind die Lehren aus den vielen Flächenbränden im Raum Bruchsal

Fast täglich hat in diesem Sommer im Raum Bruchsal ein Wald oder ein Feld gebrannt. Sind die Feuerwehren überhaupt dafür gerüstet? Wir haben nachgefragt.

Stutensee - Beeindruckende Luftaufnahmen der Drohnenstaffel der Freiwilligen Feuerwehr Kronau zeigen das Ausmaß der beiden großen Flächen- und Waldbrände in Stutensee im Kreis Karlsruhe:
Ein Unbekannter ist wohl für mehrere Waldbrände im Hardtwald nördlich von Karlsruhe verantwortlich. Im Gebiet des Hardtwalds bei Stutensee brannte es unter anderem am Dienstagmorgen und am Dienstagnachmittag. Auch zuvor war es bereits in der Nähe des Wasserwerks auf einer Fläche von ungefähr 400 m² und im Gebiet des Graf-von-Wiser-Wegs und Birkenwegs mit 1.500m² zu entsprechenden Waldbränden gekommen.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand besteht der Verdacht, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden. Hunderte Feuerwehrkräfte waren die vergangenen Tage gefordert. Das Fachdezernat der Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen.
Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0721/666-5555 zu melden.
Verbrannte Felder: Das ist oft das einzige, was nach einem Flächenbrand übrig bleibt. Hier eine Drohnenaufnahme der Feuerwehr Kronau, die das Ausmaß eines Feuers bei Stutensee im Hardtwald im August zeigt. Foto: ER24 Einsatzreport / Foto der Drohnenstaffel der Feuerwehr Kronau

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang