Skip to main content

Tödliche Schüsse in Ubstadt-Weiher

Forster Vereinsvorsitzender wehrt sich gegen Generalverdacht gegenüber Sportschützen

Nach dem tödlichen Streit in Ubstadt-Weiher herrscht Fassungslosigkeit bei den Forster Sportschützen. Die toten Brüder waren dort als engagierte Mitglieder bekannt. Ihr Vorsitzender Georg Schneider wehrt sich gegen einen Generalverdacht gegenüber Schützen.

Blick auf das Vereinsgelände: Die beiden toten Brüder aus Weiher, die bei einem Familiendrama starben, waren beim Kleinkaliber-Schützenverein in Forst Mitglieder. Foto: Martin Heintzen

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang