Skip to main content

Glückliche Zaungäste

Kultursommer-Konzerte am Bruchsaler Schloss: Besucher kommen auch hinter der Absperrung auf ihre Kosten

Der Bruchsaler Kultursommer neigt sich dem Ende zu. Wie gut die Veranstaltungsreihe bei den Zuschauern ankommt, zeigt die Sitzplatz-Nachfrage an der Konzertbühne: Beim Konzert von Marc Marshall waren alle Tickets für die Sitzplätze vergeben. Trotzdem haben einige Besucher der Veranstaltung vom Zaun aus zugesehen oder im Park die musikalische Atmosphäre genossen.

Nah dran: Zaungäste beim Bruchsaler Kultursommer können ebenfalls den Konzerten lauschen oder einfach nur mal vorbeischauen und zur Musik im Park flanieren. Foto: Karl Heinz Malzer

Von Eva-Maria Schauer

Gespanntes Warten am Donnerstagabend, kurz vor 19 Uhr am Bruchsaler Schloss: Gleich wird Sänger Marc Marshall mit seiner Musik von Klassik bis hin zu Pop und Jazz auftreten. Zwar wird für die Konzerte des Kultursommers kein Eintritt verlangt, jedoch muss man sich zuvor für eine Platzreservierung anmelden.

Heute Abend ist vor der Schlossbühne kein freier Stuhl mehr in Sicht, da die Vorstellung restlos ausverkauft ist.

Für die sogenannten „Zaungäste“ stellt das kein Hindernis dar: Hinter der Absperrung warten rund 30 Besucher auf beiden Seiten des Schlosses, bis die Show losgeht. Sie stehen an ihren Fahrrädern oder sitzen auf mitgebrachten Campingstühlen oder Picknickdecken.

So erleben die „Zaungäste“ den Kultursommer

Tanja Fieber und Christoph Konrad wollten auf diese Weise am Konzertabend teilnehmen, da sie später noch einen anderen Termin haben und deshalb nicht bis zum Schluss bleiben können. „Außerdem finde ich das Konzertfeeling draußen besser als direkt vor der Bühne, weil man hier mit dem Sonnenuntergang eine wunderschöne Kulisse hat“, erklärt Fieber.

Ulrich Konrad stimmt ihr zu und fühlt sich als Schlossgarten-Zuschauer schon fast als Teil der Natur: „Man hört oder sieht hier Vögel vorbeifliegen, was ein größeres Gefühl der Freiheit gibt.“ Die Geräusche im Umfeld stören ihn nicht, weil sie zu einer tollen Stimmung beitragen „Viel eher unterstreichen sie nochmal das dargebotene Bühnenprogramm“, schildert er.

Nur zuhause zu sitzen finde ich auf Dauer langweilig.
Franz Michi, Besucher

Franz Michi hat für den Aufritt keine Karten mehr erhalten, sieht jedoch Vorteile als Gast von der Picknickdecke aus: „Wegen Corona bin ich froh, dass ich weiter weg sitze, weil ich so besser Abstand halten kann.“ Am Kultursommer gefällt ihm am besten, dass man wieder die Möglichkeit hat, unter Leute zu kommen. „Es bringt auch Abwechslung im Alltag. Nur zuhause zu sitzen finde ich auf Dauer langweilig.“

Alice Schrag freut sich mit ihren zwei Freundinnen über den sonnigen Abend und die schöne Atmosphäre auf der Schlossgartenbank. „Ich finde es schade, dass wir keine Karten mehr bekommen haben. Doch die Musik hören wir so trotzdem und können hier unter den Bäumen ein bisschen quatschen“, erläutert sie.

Das Konzertfeeling ist hier draußen akustisch wunderbar.
Reinmut Rieger, Besucher

Ehepaar Inge und Reinmut Rieger haben sich spontan dazu entschlossen, heute Abend vorbeizukommen und von der Seite aus zuzuschauen. „Für den Kartenkauf war es dann zu spät, aber das Konzertfeeling ist hier draußen akustisch wunderbar. Mir ist es so lieber als dort vorne dran zu sitzen“, erklärt Reinmut Rieger. Auch Inge Rieger freut sich über das Angebot: „Ich finde die Idee super, so etwas zu veranstalten und dass man wieder rausgehen kann.“ Beide fänden es toll, wenn der Kultursommer im nächsten Jahr fortgeführt und dann noch mehr Werbung dafür gemacht wird.

nach oben Zurück zum Seitenanfang