Skip to main content

Bürgermeisterwahl Philippsburg

Stefan Martus in Philippsburg wiedergewählt

Das Ergebnis ist keine Überraschung: In Philippsburg bleibt der Bürgermeister im Amt. Einen echten Konkurrenten hatte Stefan Martus bei der Wahl am Sonntag nicht, trotz eines Aufrufs im Internet.

Dritte Amtszeit für den Philippsburger Bürgermeister Stefan Martus: Er hat sich bei der Wahl durchgesetzt und war ohne echten Konkurrenten geblieben. Foto: Martin Heintzen

Der neue Bürgermeister ist der alte: Stefan Martus bleibt Rathauschef in Philippsburg. Er holte bei der Wahl am Sonntag 92,8 Prozent der Stimmen, die Wahlbeteiligung lag bei 34,5 Prozent. In der Jugendstilfesthalle wurde der Öffentlichkeit das Ergebnis präsentiert. Wegen der Pandemie war der Zugang zur Halle und der Aufenthalt draußen nur eingeschränkt möglich.

Die Wiederwahl von Stefan Martus kommt nicht überraschend. Einziger Konkurrent auf dem Wahlzettel war Samuel Speitelsbach. Der Dauerkandidat tritt im Moment in vielen Gemeinden im Land an. In Philippsburg ist Speitelsbach nie persönlich erschienen, auch an der Kandidatenvorstellung nahm er nicht teil. Er holte 3,4 Prozent der Stimmen.

Sonstige erhielten 3,8 Prozent der Stimmen. Das ist auf einen Aufruf in Facebook zurückzuführen, der letztlich nichts an der Wiederwahl von Stefan Martus ändern konnte. Dort war gefordert worden statt dem Amtsinhaber den CDU-Fraktionsvorsitzender in Philippsburg, Hans-Gerd Coenen, zu wählen. Coenen stand nicht offiziell zur Wahl, die CDU hatte auch darauf verzichtet einen eigenen Kandidaten ins Rennen zu schicken.

Für den Sieger Stefan Martus beginnt nun in wenigen Wochen die dritte Amtszeit.

nach oben Zurück zum Seitenanfang