Skip to main content

Pläne fürs Klima

Politiker im Klimawandel: Fridays for Future diskutieren in Bruchsal mit Landtagskandidaten

In einigen Jahren könnte in der Region um Bruchsal ein Klima wie in Madrid herrschen. Um dieses Szenario abzuwenden, diskutierte die Klimabewegung Fridays for Future/Parents for Future mit Kandidaten für die Landtagswahl über mögliche Gegenmaßnahmen.

Daumen hoch fürs Klima: Da waren sich die Landtagswahlkandidaten im Wahlkreis Bruchsal mal einig, als es etwa um einen Klimaschutzpakt mit der Industrie ging. Foto: Heike Schaub

Im Prinzip war man sich einig: Gegen den Klimawandel muss man dringend etwas tun, sonst haben wir in einigen Jahren in Bruchsal das mediterrane Klima von Madrid – also heiße und trockene Sommer, Winter ohne Schnee.

Wie und wo kann gegengesteuert werden? Darin waren die vier Landtagswahlkandidaten von den Grünen, CDU, SPD und der FDP im Wahlkreis Bruchsal während der 100-minütigen Online-Diskussion nicht immer einer Meinung.

Dazu eingeladen hatten am Freitagabend die Ortsgruppen der Klimabewegung Fridays for Future und Parents for Future Bruchsal. Sie haben zuletzt im September mit 200 Demonstranten auf dem Marktplatz auf die Folgen der steigenden Temperaturen aufmerksam gemacht. Zeitweise bis zu 87 Haushalte verfolgten live die Diskussion im Netz.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang