Skip to main content

Ab Freitag

Neue Unterführung am Bahnhof Bruchsal wird frei gegeben

Mit einem Jahr Verzögerung ist es endlich soweit: Die neue Verlängerung der Unterführung am Bahnhof Bruchsal wird jetzt eingeweiht.

Unterführung ist fertig: Am Bahnhof Bruchsal wird am Freitagnachmittag die neue Gleisquerung für die Öffentlichkeit frei gegeben. Foto: Heike Schaub

Mit einem Jahr Verzögerung wird am Freitagnachmittag, 19. November, die neue Unterführung am Bahnhof Bruchsal eingeweiht.

Am Mittwoch verhinderte noch ein Bauzaun den Blick auf die Gleisquerung.

Sie wird für Fußgänger die Bahnstadt mit der Innenstadt verbinden und Pendlern und Schülern den Umweg über den Siemens-Kreisel oder die Büchenauer Brücke ersparen.

Übertragungsfehler auf Statikplänen

Nach anderthalb Jahren Bauzeit war im Oktober 2020 bei Aufmaßarbeiten für die bunten Lichtöffnungen im Dach festgestellt worden, dass das beauftragte Unternehmen mit fehlerhaften Plänen gearbeitet hatte.

Bei der statischen Berechnung hatte es einen Übertragungsfehler gegeben, wie es seitens der Stadt Bruchsal damals hieß.

Stützen sicherten durchhängendes Dach

Auf dem Bau waren die Eisen im Beton an der falschen Stelle eingesetzt worden. Mit gefährlichen Folgen: Das Dach des westlichen Portals mit einer Spannweite von zwölf Metern hing neun Zentimeter durch. Ohne zusätzliche Last. Erlaubt waren lediglich bis zu 3,2 Zentimeter.

Bis zum Abbruch im Mai hatten deshalb Stützen das Dach gesichert. Seitdem war das Dach aufwendig neu gebaut worden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang