Skip to main content

„I hätt do mol e Frog“

Baden-Badener Rathaus erfüllt Wunsch nach Tempo 30 in der Lange Straße nicht

Dieter Leuthlein und andere Anwohner in der Lange Straße klagen über eine aus ihrer Sicht unerträgliche Lärmbelästigung. Sie appellieren an die Stadt, dagegen etwas zu unternehmen.

Vorrang für den Busverkehr: Der Lärmaktionsplan sieht vor, dass Busse in der Lange Straße möglichst zügig vorankommen sollen. Deshalb wird es in dem Abschnitt westlich und östlich des Festspielhauses bei Tempo 50 bleiben. Foto: Michael Rudolphi

Dieter Leuthlein hält die Lärmbelästigung in der Baden-Badener Lange Straße beim Festspielhaus für unerträglich. Er ist Anwohner in einer der kleineren Seitenstraßen und ärgert sich seit Langem über angeblich aufgemotzte Autos und Motorräder, die diesen Krach verursachten.

„Beim Gasgeben oder Wegnehmen des Gases röhrt es fürchterlich oder knallt es wie bei Gewehrschüssen“, schildert Leuthlein unserer Redaktion seine Eindrücke. Der Lärm raube den Menschen bis gegen 4 Uhr morgens den Schlaf. Davon betroffen sei auch das Alten- und Pflegeheim Gutleuthaus.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang