Skip to main content

Auftakt vor dem Kurhaus

Weihnachtsmarkt Baden-Baden startet: Marktbeschicker hoffen auf gute Erlöse

In Baden-Baden ist wieder Christkindelsmarkt. Der Preis für den 0,2-Liter-Becher Glühwein bewegt sich nur knapp unter dem Niveau von Metropolen wie Berlin oder Köln. 

Bei der Eröffnung des Christkindelsmarktes war das Areal vor der „Himmelsbühne“ im Kurgarten von Baden-Baden sehr gut gefüllt.
Bei der Eröffnung des Christkindelsmarktes war das Areal vor der „Himmelsbühne“ im Kurgarten von Baden-Baden sehr gut gefüllt. Foto: Bernd Kamleitner

Mit großen Hoffnungen der Marktbeschicker auf ein gutes Geschäft ist der Christkindelsmarkt in Baden-Baden gestartet. Bereits vor der offiziellen Eröffnung am Abend flanierten ab 11 Uhr die ersten Besucher über das Gelände im Kurgarten und zwischen den Kurhaus-Kolonnaden.

Der Preis für den 0,2-Liter-Becher mit Glühwein bewegt sich dabei nur knapp unter dem Niveau von Metropolen wie Berlin oder Köln.

Ein sanfter Start hat beim Christkindelsmarkt in Baden-Baden Tradition. So mancher Standbetreiber hat am Vormittag noch an seiner Bude zu werkeln, andere sind dagegen schon fix und fertig eingerichtet.

Richtig los geht es am frühen Abend mit der auf 18 Uhr terminierten offiziellen Eröffnung. Auf der zur „Himmelsbühne“ umfunktionierten Konzertmuschel stand für Oberbürgermeister Dietmar Späth (parteilos) die erste Weihnachtsmarkteröffnung seiner Amtszeit an.

Sängerin Alma Naidu und Sänger Marc Marshall singen gemeinsam bei der Eröffnung des Christkindelsmarktes.
Sängerin Alma Naidu und Sänger Marc Marshall singen gemeinsam bei der Eröffnung des Christkindelsmarktes in Baden-Baden. Foto: Bernd Kamleitner

Marc Marshall und Alma Naidu singen zur Eröffnung des Weihnachtsmarkts Baden-Baden

Musikalisch unterstützt wird er von dem Baden-Badener Sänger Marc Marshall und der Sängerin und Musikerin Alma Naidu, am Piano sitzt René Krömer. Damit hat Baden-Baden schon zum Auftakt der Weihnachtsmarktsaison namhafte Künstler zu Gast. Bis zum 6. Januar wird Tag für Tag ein attraktives Musikprogramm den Christkindelsmarkt umrahmen. Unter anderem wird Star-Trompeter Walter Scholz erwartet.

Erwartungen haben auch die Marktbeschicker: Sie wollen Umsatz machen. „Ich hab’ schon was verkauft“, freut sich etwa Rupert Kimberger um die Mittagszeit an seinem Stand mit Thüringer Glaskunst. „Eine Brotzeit ist drin“, verrät er mit einem Augenzwinkern.

Die Mittagspause lockte dann schon mehr Menschen in den Kurgarten. Glühwein war bei eher milden Temperaturen erwartungsgemäß zunächst noch nicht der Renner. Mit einem Preis von vier Euro liegt das Preisniveau nur knapp unter dem von Weihnachtsmärkten in Berlin oder Köln.

Mehr nachgefragt war zu der Zeit dafür Essbares, das in vielen Variationen angeboten wird. Erstmals gibt es einen Stand mit einem rein veganen Angebot an Burgern. Insgesamt sind in Baden-Baden in diesem Jahr 83 Buden aufgebaut - rund 30 weniger als in der Zeit vor der Corona-Pandemie.

Die Reduzierung ist auch ein Beitrag zum Energiesparen. Gut ein Drittel weniger Strom soll der Weihnachtsmarkt angesichts der Energiekrise verbrauchen. Nach Angaben von Tourismus-Chefin Nora Waggershauser wären viel mehr Beschicker auch kaum möglich gewesen. „Einige gibt es nicht mehr“, verweist sie auf die angespannte Lage der Branche wegen der Pandemie. Hinzu kämen Probleme, Personal zu finden.

Vor der Eröffnung am Abend nimmt der Andrang im Kurgarten dann immer mehr zu. Gegen 18 Uhr ist nicht nur das Areal vor der Himmelsbühne gut gefüllt. Die Menschen lauschen andächtig den Weihnachtsliedern, die der Baden-Badener Sänger Marc Marshall anstimmt. Derweil kommen kleine Gäste vor allem auf der Fieser-Brücke auf ihre Kosten: Dort steht ein Karussell und ein Kinder-Riesenrad.

Nach dem wegen der Pandemie komplett ausgefallen Christkindelsmarkt im Jahr 2020 wurde das weihnachtliche Spektakel im vergangenen Jahr nach neun Tagen wegen das verhängten Lockdowns vorzeitig beendet.

Christkindelsmarkt lockte vor der Pandemie bis zu 30.000 Besucher pro Tag

Vor der Pandemie war der Christkindelsmarkt in der Bäderstadt Jahr für Jahr ein Magnet. An Spitzentagen flanierten bis zu 30.000 Besucher über das Gelände. Die reduzierte Budenzahl hat bei großem Andrang auch einen Vorteil: Es gibt mehr Freiflächen zwischen den Ständen. Dort wurden außerdem mehr Stehtische aufgestellt.

Der Christkindelsmarkt in Baden-Baden hat täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet. An Heiligabend und Silvester ist schon um 15 Uhr Feierabend, am Neujahrstag öffnet der Markt um 13 Uhr.

Parallel zum Christkindelsmarkt ist ebenfalls bis zum 6. Januar auf dem Augustaplatz die Eisarena aufgebaut, die in diesem Jahr eine Kunststoff-Arena ist. Ein Selbsttest dieser Redaktion führt zu diesem Ergebnis: Das „Eis“ fühlt sich an wie immer. Vergnügen auf Kufen ist auch damit garantiert.

nach oben Zurück zum Seitenanfang