Skip to main content

Abriss der Ruine möglich

Jura-Professorin Simone Wunderle: „Abriss von Hundseck ist weniger ein rechtliches als ein finanzielles und politisches Problem“

Die Ruine Hundseck ist ein kommunalpolitischer Dauerbrenner. Nach der Novelle der Landesbauordnung wäre der Abriss des Schandflecks möglich.

Die Abrissabeiten am Kurhaus Hundseck begannen am 20. November 2012. Nach einem weiteren Teilabriss im Februar 2021 stehen immer noch große Teile des ehemals denkmalgeschützten Gebäudes Foto: Ulrich Coenen

Die Kurhausruine Hundseck hält die Kommunalpolitik seit einem Jahrzehnt in Atem.

Die Novelle der Landesbauordnung (LBO), die erstmals den Abbruch von im Verfall begriffenen baulichen Anlagen beschreibt, könnte ein Lösungsansatz sein.

Unser Redaktionsmitglied Ulrich Coenen unterhielt sich darüber mit der Jura-Professorin Simone Wunderle. Sie erklärt im BNN-Interview, warum die Baurechtsbehörde in Bühl nicht handelt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang