Skip to main content

Anordnung des Landratsamtes ist umstritten

Sprecher der Einzelhändler in Bühl: „Maskenpflicht in der Innenstadt wird Infektionen nicht bremsen“

Die Innenstadtgemeinschaft „Bühl in Aktion“ erwartet nicht, dass die Maskenpflicht in der City die Verbreitung des Coronavirus ausbremst. Immerhin darf man den Mundschutz zum Essen und Eislecken abnehmen.

Wenig los: In der Bühler Hauptstraße waren am Donnerstagnachmittag mehr Autos als Fußgänger unterwegs. Foto: Ulrich Coenen

Bei der Innenstadtgemeinschaft „Bühl in Aktion“ (Bina) macht sich eine gewisse Ratlosigkeit breit. Seit Donnerstag gilt in der Bühler Innenstadt eine Maskenpflicht, die das Gesundheitsamt des Landkreises Rastatt im Einvernehmen mit der Stadt Bühl verhängt hat. Grund ist ein Sieben-Tage-Inzidenzwert von deutlich mehr als 200 (wir berichteten in der Donnerstagausgabe).

„Die Maskenpflicht ist gekommen, weil die Zahlen auf eine diffuse Weise außer Rand und Band geraten sind“, meint Sebastian Böckeler.

„In einer solchen Situation sehen sich Behörden zum Handeln gezwungen. Sie können nicht einfach nichts tun.“ Böckeler ist aber sicher, dass die Maskenpflicht in der Innenstadt keinen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben wird. „Dort, wo sich Menschen nahekommen, galt sie bereits bisher“, sagt er und nennt das Beispiel Wochenmarkt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang