Skip to main content

Saatgut und Pflanzenauswahl

Tipps von Bühler Expertin: Wie der eigene Garten zum blühenden Insektenrefugium wird

Der Naturpark Schwarzwald und die Stadt Bühl fördern Wildblumenwiesen, die Nahrungsquelle und Lebensraum für viele Insekten bieten. Gärtner sollten beim Anlegen eines Blütengartens einige Punkte beachten, damit Bienen und Falter dort glücklich werden.

In Sichtweite zum Bühler Kirchtum gibt es mitten in der Innenstadt eine reich blühende Blumenwiese als Refugium für viele Insekten. Foto: Andreas Bühler

Es gibt die Freunde des Golfrasens, die ihre Grünfläche im Garten mit einem Mähroboter ständig auf eine exakte Grashalmhöhe trimmen. Und es gibt die Fans eines naturnahen Gartens, denen beim Anblick einer blühenden Vielfalt an unterschiedlichen Blüten das Herz aufgeht.

Nun gibt es verschiedene Wege zur bunten Blumenwiese, etwa über eine Einsaat. Das ist aber nicht so einfach, denn es gibt dabei einiges zu beachten.

Damit der Wunsch nach einer Blumenwiese nicht vorschnell für Gartenbesitzer und Hobbygärtner zu einer Enttäuschung wird, geben Fachleute gerne ein paar Tipps.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang