Skip to main content

Hohe Hürden bei Terminsuche

Viele Patienten bekommen keinen Corona-Impftermin beim Hausarzt

Nicht alle Hausärzte impfen gegen Corona. Ratlose Leser wenden sich an die Redaktion. Gesundheitsamt und Kassenärztliche Vereinigung können nichts tun. Der Pandemie-Beauftragte des Landkreises Rastatt will helfen.

Nicht alle Hausärzte bieten Corona-Impfungen an. Eine Übersicht über die Angebote von Hausärzten zu bekommen, ist schwierig. Foto: Nicolas Armer/dpa

Viele Patienten wollen sich von ihrem Hausarzt gegen Corona impfen lassen. Sie scheuen aus verschiedenen Gründen den Weg zum Impfzentrum. Es ist aber nicht immer einfach, einen Impftermin bei einem niedergelassenen Arzt zu bekommen. Darüber klagen Bürger in den sozialen Netzwerken im Internet, aber auch in Mails an die Redaktion.

Von einem „Ärgernis“ spricht ein Leser aus Lichtenau, der sich mit seiner Frau vergeblich um einen Termin bemüht. „Wir mussten lange telefonieren, bis wir überhaupt einen Arzt gefunden haben, der impft“, sagt er. Zwei Hausärzte impfen nach seiner Auskunft überhaupt nicht, die Frauenärztin dürfe es nicht.

„Wir müssten nach Söllingen fahren“, schreibt der Leser. Der dortige Arzt sei aber nicht ihr Hausarzt. „Deshalb stehen wir verständlicherweise auch ganz hinten an“, erklärt er.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang