Skip to main content

Sicherheitstag in Baden

Dutzende Polizisten kontrollieren an der B462 bei Gaggenau

Die Polizisten kontrollierten Führerscheine und Papiere, sie ließen Kofferräume öffnen, schauten den Fahrzeugführern in die Pupillen und baten diese, wenn ein möglicher Verdacht auf Drogenmissbrauch bestand, zum Urintest.

Polizeikontrolle am Amalienberg-Parkplatz: Ein talwärts fahrender Wagen schleuderte über Gegenfahrbahn und Grünstreifen bis zum Parkplatzrand, auf dem die Kontrolle durchgeführt wurde. Foto: Reinhold Bauer

Von unserem Mitarbeiter Reinhold Bauer

Mehrere blau-gelbe-Dienstwagen standen gestern bereits ab 6 Uhr in der Frühe an der B462 am Parkplatz beim Amalienberg. Das große Polizeiaufgebot war kaum zu übersehen. Insgesamt zwölf Polizeibeamte, davon einige Beamtinnen, winkten hier Fahrzeug um Fahrzeug heran. Neben Lastkraftwagen, Motorräder und Personenwagen waren es hauptsächlich Lieferwagen und Transporter, die in Augenschein genommen wurden. Die Polizisten kontrollierten Führerscheine und Papiere, sie ließen Kofferräume öffnen, schauten den Fahrzeugführern in die Pupillen und baten diese, wenn ein möglicher Verdacht auf Drogenmissbrauch bestand, zum Urintest.

Die umfangreichen Kontrollen waren eine Aktion zum Sicherheitstag innerhalb der Bundesländer. Das Polizeipräsidiums Offenburg beteiligte sich vor Ort mit einer „Ganzheitlichen Kontrolle“, so lautet im Fachjargon die Überprüfung bei der neben der Verkehrssicherheit von Fahrer und Fahrzeug auch nach Diebesgut und Hehler Ware gesucht wird, erklärt der Gaggenauer Revierleiter, Polizeioberrat (por) Jörn Hinrichsen, im Gespräch mit den BNN. Bei Bedarf kann auch ein Datenabgleich mit dem Bestand der Fahndungsdateien durchgeführt werden.

Beim Verbandskasten drückt die Polizei ein Auge zu

Kurz nach 10 Uhr am Amalienberg-Parkplatz: Seit vier Stunden ist die Polizei schon vor Ort, die Kontrollen dauern bis in die Nacht an. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden von den Beamten etwa 150 Fahrzeug und Personenkontrollen durchgeführt. Zwischen 10 und 15 Ordnungswidrigkeiten mussten, laut Jörn Hinrichsen, in Folge dessen geahndet werden. Wobei die Polizei durchaus nicht immer gleich einen Bußgeldbescheid ausstellt.

Oftmals sind es kleine Dinge, die übersehen werden, wie zum Beispiel ein abgelaufener Verbandskasten. Diesbezüglich haben die Polizeibeamten durchaus auch Toleranzen und bitten den Erste-Hilfe Kasten umgehend zu ersetzen. Im Rahmen des Sicherheitstages, bei dem übrigens das Innenministerium die Schwerpunkte festlegt, finden analog auch in Gernsbach und Gaggenau noch andere Überprüfungen statt, lässt Hinrichsen wissen. Themen dabei: Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr oder Sicherheit im öffentlichen Raum. Insgesamt sind 20 Beamte im Einsatz, den normalen Dienst darf die Aktion dabei nicht tangieren.

„Die Verkehrsteilnehmer reagieren überwiegend positiv auf die Überprüfung“ zeigt sich Hinrichsen mit dem Ablauf der Aktion bis zum Zeitpunkt des Gespräches zufrieden. Alkohol- und vermehrt Drogenkonsum sowie das Nichtbeachten von Geschwindigkeitsvorschriften sind derzeit die Hauptverkehrsdelikte. Und wie zum Beweis krachte es plötzlich in der Kontrollstelle. Ein talwärts fahrender Wagen war, trotz hinreichender Beschilderung, wohl etwas zu flott unterwegs und schleuderte über die Gegenfahrbahn und Grünstreifen bis zum Parkplatzrand, auf dem die Kontrolle durchgeführt wurde. Verletzte gab es bei dem Unfall keine zu verzeichnen und die Polizei war in genügender Anzahl sofort vor Ort.

Im Übrigen zeigt sich der Gaggenauer Polizeichef bezüglich Aufklärung von Wohnungseinbrüchen sehr zufrieden – „aber wir werden am Thema bleiben müssen“. Einer der Handlungsschwerpunkte des Polizeipräsidiums Offenburg im Jahr 2020 bilden intensive Kontrollen, begleitet, durch gezielte Präventionsmaßnahmen. Dadurch soll weiterhin die Sicherheit im öffentlichen Raum gewährleistet werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang