Skip to main content

Umfrage

Sommerurlaub in der Corona-Pandemie: Forbacher buchen spontan

Noch sind Osterferien und viele Urlaubswünsche für die Feiertage geplatzt. Trauen sich die Forbacher trotz der aktuellen Coronalage schon an die Planung des Sommerurlaubs?

Welche Pläne haben die Forbacher für ihren Urlaub in Coronazeiten? Foto: Clara Margais/dpa

„Wie sieht es mit Ihren Urlaubsplanungen für den kommenden Sommer aus. Getrauen sie sich in Corona Zeiten überhaupt einen Urlaub zu planen.“ Das wollten wir wissen und fragten dazu Menschen in Forbach.

Uns interessierte auch, ob ein eventuell geplanter Kurzurlaub über Ostern stattfinden konnte.

Heiko Bothe und seine Frau Anna Maria Heiler aus Langenbrand sind im Sommerhalbjahr oft mit ihrem Minicamper unterwegs. Ihre erste Tour dieses Jahr wollen sie nach Ostern in die Vulkaneifel unternehmen. Wohl wissend, dass auch dort coronabedingte Einschränkungen auf sie warten.

Heiko Bothe reist mit seiner Frau Anna Maria Heiler. Foto: Heiko Bothe/privat

Gemütliche Besuche in Biergärten und Besichtigung von Sehenswürdigkeiten werden auch nur, wenn überhaupt, mit Einschränkungen möglich sein. Ein Besuch der Benediktiner Abtei Maria Laach steht aber auf jeden Fall für Anna Maria und Heiko ganz oben auf der Wunschliste.

Im Sommer wären sie gerne in die Bretagne, an die Atlantikküste gereist: „Allerdings wollen wir uns noch nicht festlegen, da muss man mal abwarten, wie sich alles entwickelt. Notfalls wird das halt verschoben, die Bretagne rennt uns nicht weg“ so ihr pragmatischer Beschluss.

Plittersdorf statt Urlaub in Namibia

Marianne und Hubert Bauer, das Globetrotter-Ehepaar aus Forbach-Gausbach wären derzeit eigentlich in Namibia. Nach Neuseeland und zwei große Australientouren wollten sie jetzt die ehemalige deutsche Kolonie in Südwest Afrika erkunden. Sie hatten sich bereits gründlich mit der Geschichte, der Kultur und den dortigen Reisezielen vertraut gemacht. Offen war nur noch die Mobilitätsfrage: Camp Mobil oder mit dem Auto von Lodge zu Lodge.

Marianne und Hubert Bauer, Globetrotter-Ehepaar aus Forbach-Gausbach. Foto: Reinhold Bauer

Doch schon letztes Spätjahr war den beiden klar, dass Corona ihnen einen Strich durch die Rechnung macht. Als kleines Trostpflaster bleiben nur einige kurze Auszeiten nach Plittersdorf ins Freizeitzentrum, wo seit etwa 30 Jahren über die Sommermonate ihr Wohnwagen steht.

Ehepaar Jutta und Karlheinz Morlock aus Langenbrand. Foto: Reinhold Bauer

Das Ehepaar Jutta und Karlheinz Morlock aus Langenbrand fuhr die letzten Jahre zwischen Ostern und Pfingsten oft für einige Tage in den Süden, meist in der Toscana oder an den Comer See. Doch den Jahresurlaub begehen sie seit 26 Jahren, damals noch mit den Kindern, im Wohnwagen auf der Ostseeinsel Fehmarn.

Sie buchen ihre Urlaube bereits bei der Abfahrt im September des Vorjahres für das kommende Jahr. „Durch die Frühbuchung können wir dort unseren Lieblingsplatz reservieren.“ Zuversichtlich blicken beide in die Zukunft: „Wir sind guter Dinge, dass das auch dieses Jahr wieder klappt.“

Corona-konformer Urlaub auf dem Bauernhof

Monja Roflik und Andreas Kroner aus Langenbrand. Foto: Reinhold Bauer

Ebenso optimistisch sehen Monja Roflik und Andreas Kroner aus Langenbrand mit ihren beiden Buben Emil (elf Jahre) und Toni (neun Jahre) in die Zukunft. Ostern war für die Familie noch nie Urlaubszeit, sie gehen immer nur in den Sommerferien weg.

Dieses Jahr haben sie, genau wie letztes Jahr, in Waging am See gebucht. Am selben Bauernhof mit einer separaten Ferienwohnung. „Wir wissen, dass dort alles Corona konform abläuft, deshalb sind wir sehr zuversichtlich, dass es auch dieses Mal ähnlich gut läuft wie letzten August.“

Lisa Gerstner aus Forbach-Langenbrand hatte dieses Jahr aus beruflichen Gründen und wegen der aktuellen Corona-Situation keinen Urlaub über die Ostertage geplant.

Lisa Gerstner aus Forbach-Langenbrand. Foto: Lisa Gerstner/privat

Doch auch sie ist guter Dinge und voller Hoffnung, dass sich im Laufe der nächsten Monate positive Änderungen ergeben werden: „Im September habe ich Urlaubstage und hoffe auch auf einen Urlaub innerhalb Deutschlands. Gebucht ist aber noch nichts. Genaueres wird dann spontan und auch anhand der zu der Zeit vorliegenden Situation entschieden.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang