Skip to main content

Tourismus

Urlaubsziel Murgtal ist so gefragt wie nie

In der Corona-Krise möchten viele Urlauber nicht in fremde Länder reisen. Davon profitiert unter anderem das Murgtal. Urlaubsziele in der Gegend sind gefragt wie nie.

Blick nach Gernsbach-Obertsrot Foto: Karl-Heinz Fischer

Von Karl-Heinz Fischer

Euphorisch wurden die ersten Touristen begrüßt, die nach dem touristischen Stillstand durch Corona wieder auf Mallorca und in anderen belieben Reisezielen mit dem Flugzeug gelandet waren. Doch diese Euphorie ist schnell verflogen, denn schon bald hatten die ersten Touristen auf ihrem Rückflug vom Urlaub auch das Virus im Gepäck.

Neue Infektions-Hotspots und eine zweiwöchige Quarantäne nach dem Urlaub sind die unausweichliche Folge, wenn man die zweite Corona-Welle, die ohnehin bereits zu beginnen scheint, nicht noch beschleunigen will. Ist es da nicht viel besser, Urlaub im Land, vielleicht sogar in der heimischen Region, in unmittelbarer Umgebung seines Wohnorts zu machen?

Das sagen sich derzeit offenbar viele Menschen. Urlaubsziele und Freizeitangebote im Schwarzwald und damit auch im Murgtal sind gefragt wie nie, was auch die Tourismus-Büros in Gaggenau und Gernsbach feststellen können. Anders als Teilorte wie Bad Rotenfels oder Michelbach ist Gaggenau selbst zwar kein großer Tourismusort, sagt Tanja Riedinger. Sie ist in der Gaggenauer Stadtverwaltung für den Tourismus zuständig.

Das Angebot an Freizeitaktivitäten, die man von Gaggenau aus wahrnehmen kann, werde deutlich mehr nachgefragt als in früheren Jahren, meint sie. „Unsere Prospekt-Halter müssen wir jeden Tag neu auffüllen“, sagt Riedinger, und das ist nicht nur so, weil die Zahl der Tagesgäste im Murgtal deutlich zugenommen hat.

Immer mehr Menschen machen Urlaub in der Heimat

Auch viele Einheimische beginnen zunehmend, die nähere Heimat genauer als sonst zu erkunden und die Freizeitangebote auszuprobieren. Statt in die Türkei oder nach Spanien zu fliegen, haben sich eben viele Menschen entschlossen, Urlaub zuhause zu machen und so manch einer stellt erstaunt fest, wie viel Urlaubsqualität die eigene Region zu bieten hat.

Besonders gefragt sind dabei die Wander-Guides mit Tourenvorschlägen im Murgtal bis nach Baiersbronn. Eine besondere Attraktion ist dabei die Murgleiter, ein ausgezeichneter Premium-Wanderweg. Fahrradtouren wie die „Tour de Murg“ sind schon immer beliebt, aber auch sie werden stärker denn je nachgefragt. Natürlich haben auch der Nationalpark und der Naturpark Schwarzwald nach wie vor hohe Anziehungskraft.

Aber wie in Gaggenau sind es auch in Gernsbach nicht nur die Einheimischen, die angesichts der Corona-Krise verstärkt die Freizeitangebote des Murgtals annehmen, es kommen auch deutlich mehr Tagesgäste, wie Melanie Mußler weiß, Sachgebietsleiterin Kultur und Tourismus bei der Stadtverwaltung Gernsbach.

Wie in Gaggenau sind es auch hier vor allem die Outdoor-Angebote wie Wandern und Radfahren, die sowohl von Einheimischen als auch von Tagesgästen und stationären Urlaubern nachgefragt werden. Auch die Gastgeberverzeichnisse für Touristen, die länger im Murgtal bleiben wollen, werden stärker angefordert als früher.

Ob dadurch auch mehr Gäste im Murgtal übernachten, kann sie nicht sagen, dazu liegen keine Zahlen vor. Schließlich gelten auch für Hotels und Pensionen immer noch Einschränkungen, die auch dazu führen können, dass nicht alle Betriebe alle Zimmer wirklich auch belegen dürfen.

Wohnmobil-Boom wird weiter befeuert

Auch der Wohnmobil-Boom, der schon seit Jahren zu verzeichnen ist, wurde durch die Corona-Krise weiter befeuert, denn schließlich kann man im mobilen Heim auf Zeit weitgehend ohne Kontakt zu fremden Menschen Urlaub machen und sich insofern sicher vor einer Ansteckung mit dem Virus fühlen.

Folgerichtig berichten denn auch sowohl Melanie Mußler als auch Tanja Riedinger, dass die Wohnmobil-Stellplätze in Gernsbach an der Murginsel, in Obertsrot, im Forbacher Ortsteil Gausbach und am Rotherma in Bad Rotenfels derzeit außerordentlich gut frequentiert sind. „Gott sei Dank haben wir diese Stellplätze im Murgtal“ meint Riedinger, so dass es hier nicht, wie beispielsweise am Rhein, zu Problemen mit zu vielen und an unpassenden Stellen platzierten Wohnmobilen kommt.

Fazit in Gernsbach und in Gaggenau: Alles bestens. Der Tourismus im Murgtal nimmt zu, führt aber noch längst nicht zu nennenswerten Problemen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang