Skip to main content

Kommunale Testzentren eingerichtet

Wo es in Achern und den umliegenden Gemeinden kostenlose Corona-Schnelltests gibt

In Achern und der Region sollen lokale Testzentren den Bürgern schnell Sicherheit über mögliche Corona-Infektionen bringen.

Die Apothekerin Jennifer Specht von der Stadt-Apotheke in Achern gehört zu dem Team aus Apothekern, Ärzten und DRK-Mitarbeitern, die im Acherner Testzentrum die kostenlosen Corona-Schnelltests durchführen werden. Die Schutzbekleidung ist dabei Pflicht. Foto: Michael Brück

Innerhalb weniger Minuten wissen, ob man mit dem Coronavirus infiziert ist, oder nicht: Das versprechen die neuen Schnelltests. In Achern hat Oberbürgermeister Klaus Muttach (CDU) eine kommunale Teststrategie vorgestellt, die bereits seit Mitte dieser Woche greift.

Dabei sind etwa Betriebe aufgefordert zu prüfen, ob sie ihre Mitarbeiter testen können. Die Stadt, so Muttach, gehe selbst mit gutem Beispiel voran und biete ihren Beschäftigten kostenlose Schnelltests auf freiwilliger Basis an. Zudem gibt es nun ein kommunales Testzentrum, das im katholischen Gemeindezentrum in der Kirchstraße eingerichtet wurde.

Dort sollen von Montag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr, und ab der kommenden Woche auch jeweils von 8 bis 10 Uhr kostenlose Tests angeboten werden. Samstags soll das Testzentrum von 10 bis 14 Uhr besetzt sein.

Realisiert werden die Tests vom Deutschen Roten Kreuz (DRK), der Corona-Schwerpunkt-Praxis von Thomas Kohler sowie der Apotheke am Scheck-In und der Stadt-Apotheke in Achern. Unter (07841) 6421950 können Interessierte Termine vereinbaren.

Axel Fels, Inhaber der Acherner Stadt-Apotheke, sieht diese Testmöglichkeiten als wichtiges Zeichen für die Bevölkerung. „Es ist eine sinnvolle Sache für alle, die sich beispielsweise mit älteren Menschen treffen möchten“, sagt er. „Es ist für die Leute beruhigend zu wissen, dass man das Virus nicht in sich trägt.“

In Zusammenarbeit mit dem DRK und der Apotheke am Scheck-In soll er dabei helfen, die Testzeiten abzudecken. Das, so erklärt er, erfordere auf jeden Fall zwei Mitarbeiter. Nicht einfach für ihn. Denn Axel Fels testet unter der Woche auch noch Lehrer und Erzieher der örtlichen Kindergärten. Deshalb wird er vorwiegend freitags den Dienst am Vormittag übernehmen. Getestet wird mit einem Roche-Test für den vorderen Nasenraum.

„Innerhalb von 15 Minuten weiß man dann Bescheid und bekommt eine Bescheinigung über ein positives oder negatives Testergebnis, das dann 48 Stunden gültig ist“, erklärt der Apotheker. Getestet wird nach Terminvergabe. Etwa 30 Tests pro Stunde, seien möglich, sagt Fels.

Sasbach

Die Apotheken selbst testen nicht. Der Grund: die notwendigen Örtlichkeiten seien in den Apotheken meist gar nicht vorhanden, bemerkt Michael Becker von der Lender-Apotheke in Sasbach. Blickdicht, akustisch dicht und auch gut durchlüftet müsse ein Testzentrum sein, erklärt der Apotheker, der ebenfalls in Sachen Schnelltests unterwegs ist. Und zwar im Testzentrum in Sasbach.

„Zwar gibt es Lösungen mit Zelten vor den Apotheken, aber während der normalen Öffnungszeiten ist das mit der entsprechenden Schutzausrüstung nicht machbar.“ Mit der Gemeinde Sasbach hat er Impulse für ein kommunales Testzentrum in der Sporthalle der Sophie-von-Harder-Schule gesetzt. Mit dem Sasbacher DRK und Thomas Kohler arbeitet Becker im Wechsel, an drei Tagen in der Woche.

Seit dem vergangenen Donnerstag steht das Sasbacher Testzentrum bereits für die Bevölkerung bereit. Unter (07841) 686-60 gibt das Sasbacher Bürgerbüro Auskunft rund um die aktuelle Terminlage. Allerdings, so heißt es aus dem Sasbacher Rathaus, sei das Landesprogramm zu den Schnelltests derzeit noch bis Ende März befristet. Derzeit stehe der Gemeinde Sasbach ein Volumen von 1.750 Tests zur Verfügung, das vom Land zur Verfügung gestellt wurde. Bei Bedarf könne allerdings eine Nachbestellung erfolgen, erklärt Bürgermeister Gregor Bühler (CDU). Das Angebot werde sehr gut angenommen. „Bislang sind schon mehr als 200 Bürger getestet worden.“

Achertal

Im Achertal haben sich die Gemeinden Kappelrodeck mit Waldulm, Ottenhöfen und Seebach zusammengeschlossen und bieten für die rund 11.000 Bürger in der Achertalhalle in Kappelrodeck ein gemeinsames Testzentrum an, das am kommenden Dienstag seine Arbeit aufnehmen soll und dann einen Antigen-Schnelltest anbietet.

Zu den Tests mit einem Abstrich im hinteren Rachen- und Nasenbereich zugelassen seien nur symptomfreie Personen. Im Falle eines positiven Testergebnisses gelte eine sofortige Absonderungspflicht für die Betroffenen. Auch hier ist eine vorherige Anmeldung Pflicht.

Dazu wurde auf der Webseite der Gemeinde Kappelrodeck der Link zu einem speziellen Buchungskalender eingerichtet, der ab sofort unter https://app.cituro.com/booking/2923870 zu erreichen ist. Allerdings nur bis Ende März. Dann muss von Seiten des Landes entschieden werden, wie es weitergeht. Einen ersten Test wird es am heutigen Freitagabend mit Schülern der Schlossbergschule geben.

Sasbachwalden

Ähnlich ist die Lage auch in Sasbachwalden, wo Bürgermeisterin Sonja Schuchter (CDU) meldet, dass die Bürger einmal pro Woche einen kostenlosen Test beim Allgemeinarzt Uwe Breinlinger in Anspruch nehmen können. Termine für die Antigen-Tests können direkt in der Praxis unter (07841) 6338888 vereinbart werden.

Lauf

In Lauf bietet das Rote Kreuz nach Informationen von Bürgermeister Oliver Rastetter (CDU) am kommenden Montag und Mittwoch jeweils von 18 bis 20 Uhr Testtermine im Foyer der Neuwindeckhalle an.

Renchen

In Renchen werden ebenfalls ab kommenden Montag kostenlose Tests angeboten. Montags bis freitags können dann im Seniorenhaus Renchen von 15.15 bis 16.15 Uhr bis zu 15 Personen getestet werden. Anmeldungen sind möglich beim Bürgerbüro unter (07843) 7070.

Seit dem 8. März bietet die Stadt Rheinau in einem in der Stadthalle eingerichteten kleinen Testzentrum Schnelltests an. Die freiwilligen kostenlosen Tests werden nach Terminvergaben stattfinden und finden derzeit montags, mittwochs und freitags statt. Einen Termin für einen Schnelltest kann beim Rathaus in Freistett unter der (07844) 4006040 vereinbart werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang