Skip to main content

Bewaffneter Raubüberfall

Festnahme nach Raubüberfall in Kehl

Ein 23-jähriger Mann hat einen Kehler Tabakladen mit einem Messer bewaffnet ausgeraubt. Die Polizei nahm ihn etwas später fest, das Raubgut hatte der bei sich.

Einen großen Polizeieinsatz hat ein Mann in Kehl verursacht, nachdem er einen Tabakladen ausraubte. Foto: Rake Hora

Ein 23-Jähriger steht seit Donnerstag wegen des Vorwurfs der schweren räuberischen Erpressung im Fokus der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Der junge Mann soll nach derzeitigen Erkenntnissen gegen 17 Uhr in einem Tabakdiscount in der Römerstraße im Kehler Stadtteil Goldscheuer zwei Angestellte mit einem Teppichmesser bedroht und die Herausgabe des Kassengeldes gefordert haben. Außerdem entwendete er zwei Schachteln Zigaretten. Mit einer Stofftasche, in der sich das Raubgut befand, konnte der Mann zunächst mit einem Fahrrad vom Tatort fliehen.

Nach einem großen Polizeieinsatz mit Unterstützung von Beamten der Hundestaffel und des Polizeipräsidiums konnte der Tatverdächtige schließlich festgenommen werden. Das entwendete Geld und die Zigaretten hatte er noch bei sich. Während seiner Flucht hatte der Mann das Messer und die Kleidung, die er zum Zeitpunkt der Tat getragen hatte, entsorgt, die Polizei konnte die Gegenstände aber bei einer Suchaktion finden.

Der Mann wurde im Laufe des heutigen Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft Offenburg einem Haftrichter vorgeführt und im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

nach oben Zurück zum Seitenanfang