Skip to main content

Botschaft an Weihnachten

Pfarrerehepaar aus Sasbach appelliert: „Pragmatische Koexistenz muss möglich sein“ 

Doris und Matthias Uhlig aus Sasbach schauen mit Sorge nach Israel. Der Sohn und vier Enkel ihres Freundes Menachem Mayer sind im Krieg.

Exklusiv - Weihnachtsgeschichte mit dem Pfarrerehepaar Uhlig, dies seit 40 Jahren inach Israel fahren und dort viele Freunde haben. 
In der Adventszeit haben Doris und Matthias Uhlig den christlichen Adventskranz und den jüdischen Chanukka-Leuchter angezündet, beide symbolisieren als „Licht in der Finsternis“ auch Hoffnung auf den Schalom, auf Frieden. Foto: Roland Spether

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang