Skip to main content

Corona-Pandemie

Besuchsverbot im Klinikum Mittelbaden: Nicht jeder Besucher hat Verständnis

Seit Donnerstag gilt ein Besuchsverbot an den Standorten Bühl, Balg und Rastatt des Klinikums Mittelbaden. Die hohen Inzidenzzahlen und Kapazitätsgrenzen haben die Klinikleitung dazu gezwungen. Der ein oder andere reagiert mit Unverständnis darauf.

Nichts los: In Rastatt parken nur weniger Autos auf den Besucher-Parkplätzen des Klinik-Standorts. Foto: Dominik Schneider

Diese Einlasskontrollen sind anders. Normalerweise arbeiten die Kollegen von Einsatzleiter Nico Wernicke an Festen, vor Discotheken oder im Europa Park in Rust. Seit vergangenem Jahr stehen die Leute der Firma Patronus-Protection an den Eingängen des Klinikums Mittelbaden in Bühl, Balg und Rastatt.

Seit Donnerstag gilt dort zur weiteren „Eindämmung von Infektionen“ ein zweiwöchiges Besuchsverbot mit Einschränkungen. Bei diesen Einlasskontrollen ist Fingerspitzengefühl gefragt.

Die Wechseltage sind immer heftig, weiß Heike Ullrich-Bunge von der kaufmännischen Leitung des Klinikums.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang