Skip to main content

Frische Raumluft gegen Corona

Lüftungsanlagen gibt es in Rastatt nur für Kindergärten und Grundschulen

Die Stadt Rastatt investiert viel Geld in Lüftungsanlagen für Kindergärten und Schulen. Das soll die Infektionsgefahr senken. Doch nicht alle Kinder profitieren. Und die Technik könnte im Wettrennen gegen die vierte Welle zu spät kommen.

Lüftungsanlagen können die Infektionsgefahr im Klassenzimmer senken. Die Stadt Rastatt will Kindergärten und Grundschulen damit ausstatten. Foto: Matthias Balk/dpa/dpa-tmn

Virologen fordern schon lange Lüftungsanlagen in Kindergärten und Schulen. Die Stadt Rastatt hat dafür jetzt umfangreiche Fördergelder an Land gezogen und will viele Gebäude mit entsprechender Technik ausstatten.

Doch nicht alle Kinder und Schüler profitieren.

Und ob der Einbau rechtzeitig gelingt, bevor sich eine vierte Corona-Welle auftürmt, ist fraglich.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang