Skip to main content

Noch nicht verjährt

Geschäftsführer der Stadtwerke Rastatt zum PFC-Skandal: „Ich sehe uns hier auch in einer Vorreiterrolle“

Die Stadtwerke Rastatt haben wegen der Belastung des Grundwassers mit PFC eine Klage gegen einen Komposthändler aus Bühl eingereicht. Obwohl die Verhandlung verschoben ist, zeigen sich die Stadtwerke im Interview optimistisch.

Das Wasser in Mittelbaden ist an vielen Stellen mit PFC belastet. Foto: Patricia Klatt/Archiv

Die Stadtwerke Rastatt haben wegen der Belastung des Grundwassers mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) und den damit verbundenen Auswirkungen auf das Trinkwasser eine Zivilklage gegen einen Komposthändler aus Bühl eingereicht, der den PFC-Skandal in Mittelbaden verursacht haben soll.

Die für den 26. März geplante Verhandlung wurde coronabedingt abgesagt. Was bedeutet das nun für das weitere Vorgehen?

Darüber hat unsere Mitarbeiterin Patricia Klatt mit Olaf Kaspryk, dem Geschäftsführer der Stadtwerke, und mit deren Anwalt, Dominik Greinacher, gesprochen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang