Skip to main content

Alles, was Sie wissen müssen

Bundestagswahl 2021: Alle Ergebnisse für Ihre Region auf einen Blick

In Karlsruhe triumphieren die Grünen, die CDU verliert in vielen Gemeinden der Region kräftig. Sehen Sie hier die aktuellen Ergebnisse für Deutschland, Baden-Württemberg und Ihre Gemeinde zwischen Bruchsal, Karlsruhe, Pforzheim und Offenburg.

Jede Menge Briefwähler: Im Rathaus Albarkaden in Ettlingen werden die versiegelten Wahlurnen nach Schließung der Wahllokale ausgeschüttet, um sich an die Stimmenauszählung zu machen. Mit mehr als 12.500 Briefwählern gab es auch in der Albstadt einen Rekord. Foto: Andrea Fabry

Die CDU von Kanzlerkandidat Armin Laschet muss herbe Verluste verkraften, SPD und Grüne legen zum Teil deutlich zu: In unseren ständig aktualisierten Grafiken und Karten zeigen wir Ihnen Ergebnisse sowohl deutschlandweit als auch direkt für Ihren Ort und Ihre Region.

Mit dem Koalitionsrechner können Sie außerdem mit wenigen Klicks feststellen, ob Ihre Wunschkoalition die Mehrheit zum Regieren hätte.

Mit einem Klick gelangen Sie hier direkt zu Ihrem Wahlkreis:

Bundestagswahl 2021: Hochrechnungen und Ergebnis im Überblick

Rund 60,4 Millionen Menschen sind an diesem Sonntag aufgerufen, einen neuen Bundestag zu wählen. Dazu gehören rund 2,8 Millionen Erstwähler. Die Zahl der Wahlberechtigten ist laut Bundeswahlleiter geringer als bei der Bundestagswahl 2017. Damals waren rund 61,7 Millionen Personen wahlberechtigt gewesen.

In dieser Grafik sehen Sie zunächst die Stimmenanteile und die Sitzverteilung auf Basis der aktuellsten Hochrechnung. Sobald das endgültige Ergebnis vorliegt, wird dieses in der Grafik angezeigt.

Regierungsbildung nach der Wahl: Welche Koalitionen haben die Mehrheit?

Der neue Bundestag wird über mindestens 598 Sitze, also Abgeordnete, verfügen. 299 Sitze entfallen auf die siegreichen Kandidaten in den 299 Wahlkreisen in Deutschland. Noch einmal so viele Parlamentarier ziehen über die Landeslisten der Parteien ein.

Abhängig vom Ausgang der Bundestagswahl können aber noch Ausgleichsmandate und Überhangmandate hinzu kommen. So sitzen im aktuellen Bundestag beispielsweise 709 Abgeordnete. Bei dieser Wahl könnten es sogar noch einmal deutlich mehr werden.

Ergebnis der Bundestagswahl 2021: So hat Baden-Württemberg gewählt

Baden-Württemberg war bei den vergangenen Bundestagswahlen immer fest in der Hand der CDU. Bei der Wahl 2017 erhielt sie 34,4 Prozent der Zweitstimmen – mehr als doppelt so viel wie die zweitplatzierte SPD (16,4 Prozent).

In diesen Grafiken erhalten Sie einen Überblick über das Ergebnis der Bundestagswahl 2021 in Baden-Württemberg.

Klicken Sie auf den Pfeil rechts oben, um das Ergebnis mit der Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Bei der Bundestagswahl 2017 erhielt die CDU nicht nur in allen Wahlkreisen, sondern auch in fast allen Städten und Gemeinden die Mehrheit der Stimmen.

Ausnahmen bildeten nur Tübingen, wo die Grünen die meisten Zweistimmen erhielten. Dort erhielt auch der Direktkandidat der Grünen die meisten Erststimmen, ebenso wie in Freiburg. In Emmendingen und Heidelberg lagen die Kandidaten der SPD bei den Erststimmen vorn. In allen anderen Gemeinden gewann die CDU.

Wird die Partei von Kanzlerkandidat Armin Laschet trotz schlechterer bundesweiter Umfragewerte bei der Wahl 2021 in Baden-Württemberg ähnlich erfolgreich abschneiden? Diese Karte bietet einen Überblick über die von der Landeswahlleiterin gemeldeten vorläufigen Endergebnisse. Mit der Suchfunktion können Sie gezielt nach dem Ergebnis in Ihrem Ort suchen.

Bundestagswahl 2021: Ergebnisse im Wahlkreis Karlsruhe-Stadt

Wie haben die Menschen in Karlsruhe bei der Bundestagswahl gewählt? Unsere Grafik zeigt die Wahlergebnisse im Wahlkreis Karlsruhe-Stadt:

Klicken Sie auf den Pfeil rechts oben, um das Ergebnis mit dem Ergebnis der Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Der Bundestagswahlkreis Karlsruhe-Stadt umfasst den Stadtkreis Karlsruhe. Auf unserer Karte können Sie live verfolgen, wer in Ihrem Stadtteil gerade vorne liegt. Klicken Sie dazu auf den entsprechenden Stadtteil oder nutzen Sie die Suchfunktion über der Karte. Zudem können Sie auswählen, ob Sie die Karte lieber nach Erststimmen oder Zweitstimmen einfärben wollen.

Direktkandidat im Wahlkreis Karlsruhe-Stadt

Wer erringt im Wahlkreis Karlsruhe-Stadt das Direktmandat?

Seit der Bundestagswahl 1949 errangen 13 Mal CDU-Kandidaten das Direktmandat, sechs Mal siegten Kandidaten der SPD. Seit 2005 vertritt der CDU-Politiker Ingo Wellenreuther den Wahlkreis als direkt gewählter Abgeordneter in Berlin.

Im Wahlkreis kämpfen 2021 diese Abgeordneten um das Direktmandat:

  • Ingo Wellenreuther (CDU)
  • Parsa Marvi (SPD)
  • Zoe Meyer (Grüne)
  • Michael Theurer (FDP)
  • Marc Bernhard (AfD)
  • Michel Brandt (Die Linke)
  • Daniel Barth (Die Partei)
  • Bernhard Barutta (Freie Wähler)
  • Franz-Josef Behr (ÖDP)
  • Jonas Dachner (MLPD)
  • Martin Buchfink (dieBasis)
  • Klaus-Jürgen Raphael (Bündnis C)
  • Andreas Schäfer (Die Humanisten)
  • Tassi Giannikopoulos (Volt)
  • Markus Schmoll (KlimalisteBW)

Ergebnisse im Wahlkreis Karlsruhe-Land bei der Bundestagswahl

Klicken Sie auf den Pfeil rechts oben, um das Ergebnis mit der Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Der Bundestagswahlkreis Karlsruhe-Land umfasst überwiegend den südlichen Teil des Landkreises Karlsruhe. Im Wahlkreis liegen die Städte und Gemeinden Bretten, Dettenheim, Eggenstein-Leopoldshafen, Ettlingen, Gondelsheim, Graben-Neudorf, Karlsbad, Kraichtal, Kürnbach, Linkenheim-Hochstetten, Malsch, Marxzell, Oberderdingen, Pfinztal, Rheinstetten, Stutensee, Sulzfeld, Waldbronn, Walzbachtal, Weingarten (Baden) und Zaisenhausen.

Auf unserer Karte können Sie live verfolgen, wer in Ihrem Ort gerade vorne liegt. Klicken Sie dazu auf den entsprechenden Ort oder nutzen Sie die Suchfunktion über der Karte. Sie sehen dann auf einen Blick das aktuelle Ergebnis und ob bereits alle Wahlbezirke ausgezählt worden sind. Zudem können Sie sich Ergebnisse auf Stadtteil- oder Wahlbezirksebene anzeigen lassen.

Direktkandidat im Wahlkreis Karlsruhe-Land

Seit 1949 holte hier immer ein CDU-Politiker das Direktmandat – er erhielt also die Mehrheit der Erststimmen. Zuletzt war Axel E. Fischer (CDU) zum dritten Mal in Folge der siegreiche Wahlkreiskandidat.

Im Wahlkreis kämpfen diese Abgeordneten um das Direktmandat:

  • Nicolas Zippelius (CDU)
  • Patrick Diebold (SPD)
  • Sebastian Grässer (Grüne)
  • Hans-Günther Lohr (FDP)
  • René Rotzinger (AfD)
  • Jörg Rupp (Die Linke)
  • David Braitmaier (Die Partei)
  • Steffen Schmid (Freie Wähler)
  • Georg Austermann (ÖDP)
  • Ralf Baßler (dieBasis)
  • Niklas Goerke (Die Humanisten)
  • Heidemarie Mund (Einzelbewerberin)

Wahlergebnisse im Wahlkreis Rastatt

Klicken Sie auf den Pfeil rechts oben, um das Ergebnis mit der Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Der Bundestagswahlkreis Rastatt umfasst den Stadtkreis Baden-Baden sowie den Landkreis Rastatt mit den Gemeinden Au am Rhein, Bietigheim, Bischweier, Bühl, Bühlertal, Durmersheim, Elchesheim-Illingen, Forbach, Gaggenau, Gernsbach, Hügelsheim, Iffezheim, Kuppenheim, Lichtenau, Loffenau, Muggensturm, Ötigheim, Ottersweier, Rastatt, Rheinmünster, Sinzheim, Steinmauern, Weisenbach.

Auf unserer Karte können Sie live verfolgen, wer in Ihrem Ort gerade vorne liegt. Klicken Sie dazu auf den entsprechenden Ort oder nutzen Sie die Suchfunktion über der Karte. Sie sehen dann auf einen Blick das aktuelle Ergebnis und ob bereits alle Wahlbezirke ausgezählt worden sind. Zudem können Sie sich Ergebnisse auf Stadtteil- oder Wahlbezirksebene anzeigen lassen.

Direktkandidat im Wahlkreis Rastatt

Seit 1949 holte hier immer ein CDU-Politiker das Direktmandat – er erhielt also die Mehrheit der Erststimmen. Seit 2013 vertritt Kai Whittaker den Wahlkreis in Berlin.

Im Wahlkreis kämpfen diese Abgeordneten um das Direktmandat:

  • Kai Whittaker (CDU)
  • Gabriele Katzmarek (SPD)
  • Thomas Gönner (Grüne)
  • Sven Gehrke (FDP)
  • Verena Bäuerle (AfD)
  • Tudor Costin (Die Linke)
  • Lara Schindler (Freie Wähler)
  • Marion Hofmann (dieBasis)
  • Robin Gscheidle (Volt)
  • Wolfgang Rapps (Einzelbewerber)
  • Günther Beikert (KlimalisteBW)

Wahlergebnisse im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen

Klicken Sie auf den Pfeil rechts oben, um das Ergebnis mit der Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Der Bundestagswahlkreis Bruchsal-Schwetzingen umfasst den nördlichen Teil des Landkreises Karlsruhe mit den Gemeinden Bad Schönborn, Bruchsal, Forst, Hambrücken, Karlsdorf-Neuthard, Kronau, Oberhausen-Rheinhausen, Östringen, Philippsburg, Ubstadt-Weiher und Waghäusel sowie aus dem Rhein-Neckar-Kreis die Gemeinden Altlußheim, Brühl, Hockenheim, Ketsch, Neulußheim, Oftersheim, Plankstadt, Reilingen und Schwetzingen.

Auf unserer Karte können Sie live verfolgen, wer in Ihrem Ort gerade vorne liegt. Klicken Sie dazu auf den entsprechenden Ort oder nutzen Sie die Suchfunktion über der Karte. Sie sehen dann auf einen Blick das aktuelle Ergebnis und ob bereits alle Wahlbezirke ausgezählt worden sind. Zudem können Sie sich Ergebnisse auf Stadtteil- oder Wahlbezirksebene anzeigen lassen.

Direktkandidat im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen

Der Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen wurde zur Bundestagswahl 2002 neu gebildet. Seitdem holte immer der CDU-Politiker Olav Gutting das Direktmandat.

Im Wahlkreis kämpfen diese Abgeordneten um das Direktmandat:

  • Olav Gutting (CDU)
  • Nezaket Yildirim (SPD)
  • Nicole-Annette Heger (Grüne)
  • Christopher Gohl (FDP)
  • Ruth Rickersfeld (AfD)
  • Alena Schmitt (Die Linke)
  • Gerd Wolf (Die Partei)
  • Alexander Geyer (Freie Wähler)
  • Frank Theis (dieBasis)
  • Jonas Fritsch (Einzelbewerber)

Bundestagswahl 2021: Ergebnisse im Wahlkreis Pforzheim

Klicken Sie auf den Pfeil rechts oben, um das Ergebnis mit der Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Der Bundestagswahlkreis Pforzheim umfasst den Stadtkreis Pforzheim und den Enzkreis mit den Gemeinden Birkenfeld, Eisingen, Engelsbrand, Friolzheim, Heimsheim, Illingen, Ispringen, Kämpfelbach, Keltern, Kieselbronn, Knittlingen, Königsbach-Stein, Maulbronn, Mönsheim, Mühlacker, Neuenbürg, Neuhausen, Niefern-Öschelbronn, Ölbronn-Dürrn, Ötisheim, Remchingen, Sternenfels, Straubenhardt, Tiefenbronn, Wiernsheim, Wimsheim und Wurmberg.

Auf unserer Karte können Sie live verfolgen, wer in Ihrem Ort gerade vorne liegt. Klicken Sie dazu auf den entsprechenden Ort oder nutzen Sie die Suchfunktion über der Karte. Sie sehen dann auf einen Blick das aktuelle Ergebnis und ob bereits alle Wahlbezirke ausgezählt worden sind. Zudem können Sie sich Ergebnisse auf Stadtteil- oder Wahlbezirksebene anzeigen lassen.

Direktkandidat im Wahlkreis Pforzheim

Abgesehen von der Bundestagswahl 1998, bei der die SPD-Politikerin Ute Vogt den Wahlkreis gewann, waren seit 1965 in diesem Wahlkreis immer CDU-Kandidaten siegreich. Seit 2002 vertritt der CDU-Politiker Gunther Krichbaum den Wahlkreis Pforzheim als Direktkandidat im Bundestag. Im Wahlkreis kämpfen diese Abgeordneten um das Direktmandat:

  • Gunther Krichbaum (CDU)
  • Katja Mast (SPD)
  • Stephanie Aeffner (Grüne)
  • Rainer Semet (FDP)
  • Diana Zimmer (AfD)
  • Meltem Çelik (Die Linke)
  • Matthias Ebner (Tierschutzpartei)
  • Alexander Krenz (Die Partei)
  • Sabine Zeitler (Freie Wähler)
  • Susanne Dufke (dieBasis)
  • Andreas Kubisch (Bürgerbewegung)
  • Siegmar Herrlinger (Einzelbewerber)

Wahlergebnisse im Wahlkreis Offenburg

Klicken Sie auf den Pfeil rechts oben, um das Ergebnis mit der Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Der Bundestagswahlkreis Offenburg umfasst den nördlichen Teil des Ortenaukreises mit den Gemeinden Offenburg, Kehl, Achern, Appenweier, Bad Peterstal-Griesbach, Berghaupten, Biberach, Durbach, Gengenbach, Hohberg, Kappelrodeck, Lauf, Lautenbach, Neuried, Nordrach, Oberharmersbach, Oberkirch, Ohlsbach, Oppenau, Ortenberg, Ottenhöfen, Renchen, Rheinau, Sasbach, Sasbachwalden, Schutterwald, Seebach, Willstätt und Zell am Harmersbach.

Auf unserer Karte können Sie live verfolgen, wer in Ihrem Ort gerade vorne liegt. Klicken Sie dazu auf den entsprechenden Ort oder nutzen Sie die Suchfunktion über der Karte. Sie sehen dann auf einen Blick das aktuelle Ergebnis und ob bereits alle Wahlbezirke ausgezählt worden sind. Zudem können Sie sich Ergebnisse auf Stadtteil- oder Wahlbezirksebene anzeigen lassen.

Direktkandidat im Wahlkreis Offenburg

Seit 1949 haben bei jeder Bundestagswahl die Kandidaten der CDU das Direktmandat gewonnen. Seit 1972 vertritt Wolfgang Schäuble (CDU) den Wahlkreis Offenburg als Direktkandidat. Im Wahlkreis kämpfen diese Abgeordneten um das Direktmandat:

  • Wolfgang Schäuble (CDU)
  • Matthias Katsch (SPD)
  • Thomas Zawalski (Grüne)
  • Martin Gaßner-Herz (FDP)
  • Taras Maygutiak (AfD)
  • Simon Bärmann (Die Linke)
  • Cornelius Lötsch (Die Partei)
  • Adolf Huber (Freie Wähler)
  • Peter Cleiß (dieBasis)

Wahlergebnisse im Wahlkreis Calw

Klicken Sie auf den Pfeil rechts oben, um das Ergebnis mit der Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Der Bundestagswahlkreis Calw umfasst die beiden Landkreise Calw und Freudenstadt. Auf unserer Karte können Sie live verfolgen, wer in Bad Herrenalb und in der Gemeinde Dobel vorne liegt. Klicken Sie dazu auf den entsprechenden Ort oder nutzen Sie die Suchfunktion über der Karte. Sie sehen dann auf einen Blick das aktuelle Ergebnis und ob bereits alle Wahlbezirke ausgezählt worden sind. Zudem können Sie sich Ergebnisse auf Stadtteil- oder Wahlbezirksebene anzeigen lassen.

Direktkandidat im Wahlkreis Calw

Seit 1949 errang hier immer die CDU das Direktmandat. Seit 1987 vertritt der CDU-Politiker Hans-Joachim Fuchtel den Wahlkreis im Bundestag. Im Wahlkreis Calw kämpfen diese Abgeordneten um das Direktmandat:

  • Klaus Mack (CDU)
  • Saskia Esken (SPD)
  • Sara Haug (Grüne)
  • Michael König (FDP)
  • Marcus Lotzin (AfD)
  • Thomas Hanser (Die Linke)
  • Dirk Witzelmaier (Tierschutzpartei)
  • Yvonne Vogler (Die Partei)
  • Markus Mast (Freie Wähler)
  • Egon Nagel (dieBasis)
  • Frank Negwer (Liberal-Konservative Reformer)
  • Tina Frey (KlimalisteBW)
nach oben Zurück zum Seitenanfang