Skip to main content

Unmut bei Studiobetreibern

Neue Corona-Verordnung: Ein Schritt in die richtige Richtung – aber nicht für alle

Der Gang in den Biergarten oder zum Fußballtraining im Freien wird wieder einfacher, dank der neu eingeführten Inzidenzstufe von 35. Doch nicht alle sind glücklich mit der neuen Corona-Verordnung des Landes.

Für Yoga-Studios sind die 20 Quadratmeter-Regel und die Test-Pflicht bitter. Foto: Kly Yoga

Trainieren im Freien ohne Tests – so mancher Vereinsverantwortliche kann das noch gar nicht glauben: Wenn die neue Inzidenzstufe von 35 an fünf Tagen hintereinander unterschritten wird, kann das beispielsweise voraussichtlich in Karlsruhe ab kommendem Montag wieder möglich sein.

„Es ist grundsätzlich erst mal schön, dass unser Appell gefruchtet hat und die neue Verordnung jetzt eine Perspektive bietet bei niedrigen Inzidenzen“, kommentiert Katharina Guthmann vom Badischen Fußballverband die neue Verordnung.

„Ein Schritt in die richtige Richtung“, sagt Patrik Zimmermann vom Landessportbund. Er bezieht das auch darauf, dass bei höheren Inzidenzen künftig Schultests, die maximal 60 Stunden zurückliegen, auch für den Vereinssport gelten sollen – vorausgesetzt, die Schulen schaffen es auch, entsprechende Bescheinigungen dafür auszustellen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang