Skip to main content

Im Alter von 82 Jahren

Pionier des Nationalpark Schwarzwald: Walter Trefz nach Autounfall gestorben

Einer der Pioniere des Nationalpark Schwarzwald, Walter Trefz, ist im Alter von 82 Jahren nach einem Unfall gestorben. Wie es zu dem Unfall auf der Bundesstraße 28a kam, ist laut Polizeiangaben noch unklar.

Erlag im Alter von 82 Jahren seinen Unfall-Verletzungen: Walter Trefz. Foto: Hannes Kuhnert

Trauer und Bestürzung hat der Unfalltod von Walter Trefz im Kreis Freudenstadt ausgelöst. Trefz, Förster im Ruhestand, erlag im Alter von 82 Jahren nach einem Verkehrsunfall seinen Verletzungen. Er gilt als einer der Pioniere für den Nationalpark Schwarzwald.

Noch Anfang März dieses Jahres war Trefz von Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) in Anerkennung seiner vielfältigen Verdienste mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden (wir berichteten). „Sie sind ein Pionier der Umweltbewegung Baden-Württemberg“ sagte der Minister damals.

Walter Trefz hat sich Jahrzehnte als streitbarer Revierförster in Kniebis für den naturnahen Wald eingesetzt und sich dabei immer wieder mit vorgesetzten Stellen angelegt.

Schon früh erkannte er die Gefahren des „sauren Regens“ für den Wald, organisierte die bundesweit viel beachtete „Aktionseinheit Waldsterben“ und war immer bemüht, Menschen den Wald näher zu bringen. „Ein wichtiger Botschafter für Natur, Wald und Nationalpark“, nannte ihn Freudenstadts Landrat Klaus Michel Rückert.

Nachhaltigkeit und Natur waren seine Themen

Nachhaltigkeit, Schwarzwald, Natur und Umweltschutz waren die Themen, die der Förster über 25 Jahre im Ortschaftsrat Kniebis und im Gemeinderat Freudenstadt auf der Liste der Bürgeraktion vertrat. Leidenschaftlich setzte er sich für umweltgerechtes Leben und Handeln über 30 Jahre im Kreistag für die Grünen sein.

Der vielgereiste Trefz unterstütze aktiv Laientheater und Literaturtage, Bürgeraktionen und Protestbewegungen, organisierten über Jahre den Freudenstädter Protest gegen Atomkraft. Seine Freunde schätzten ihn nicht nur wegen seines hohen Fachwissens, sondern auch wegen seines tiefgründigen Humors und seiner unzähligen Geschichten und Anekdoten, die er liebevoll zu erzählen wusste.

Laut Polizeibericht war Trefz mit seinem Personenwagen auf der Bundesstraße 28a bei Dornstetten aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Kleinlastwagen kollidiert. Er erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Der 33-jährige Fahrer des Kleinlastwagens wurde ins Krankenhaus gebracht.

nach oben Zurück zum Seitenanfang