Skip to main content

#wirbereuendieimpfung

Wie Impfgegner ihrem Frust auf Twitter freien Lauf lassen

Auf Twitter klagen Betroffene über schwere Nebenwirkungen und Erkrankungen als Folge der Impfung gegen Corona. Doch manche Einträge scheinen Fake zu sein. Der Internet-Experte Sascha Lobo sieht Putin-Trolle am Werk.

Eine Krankenschwester zieht im Impfzentrum Freising den Impfstoff Nuvaxovid vom Hersteller Novavax auf eine Spritze auf. Gut zwei Wochen nach dem Start der Novavax-Impfungen in Bayern ist die Nachfrage weiter gering. (zu dpa «Hoffnungsträger Novavax wird in Bayern zum Ladenhüter») +++ dpa-Bildfunk +++
Auf Twitter berichten Betroffene über ihre Erfahrungen mit der Corona-Impfung. Doch nicht alle Einträge scheinen zu stimmen. Foto: Matthias Balk/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang