Skip to main content

Nachhaltigkeitsstrategie vorgestellt

Karlsruher Drogeriekonzern dm setzt auf „umweltneutrale“ Produkte

Der dm-Konzern will an die Ziele der „Fridays for Future“-Bewegung anknüpfen und stellt seine neue Nachhaltigkeitstrategie vor. Dafür kommen „umweltneutrale“ Produkte ins Sortiment. Was steckt dahinter?

Neue Produkte für die Regale: dm bringt demnächst seine ersten „umweltneutralen Produkte“ auf den Markt - dabei spielen auch Industriebranchen im Ruhrgebiet eine Rolle. Foto: Uli Deck / dpa

Dirk Roßmann schreibt einen Klima-Thriller („Der neunte Arm des Oktopus“) und verkauft ihn bestens auch in seinen Drogeriefilialen. Der Henkel-Konzern, viertgrößtes deutsches Chemieunternehmen, hat im vergangenen Herbst sehr erfolgreich die Öko-Produktlinie „love Nature“ mit pflanzlich basierten Wasch- und Spülmitteln eingeführt.

Und der Branchenprimus unter den Drogeriemarktfilialisten, der Karlsruher dm-Konzern, mischte bislang eher im Hintergrund mit: als Initiator eines Wiederverwertungs-Forums für Kunststoffe, früh mit Öko-Produkten in den Regalen und einer neuen Zentrale, deren Verkleidung aus recycelten Steinen besteht.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang