Skip to main content

Pforzheims wichtigste Straßenbaustelle

Bei der Pforzheimer Westtangente ist der Tunneldurchstich in Sicht

Schneller als der Zeitplan vorgibt bewegt sich Pforzheims wichtigste Straßenbaustelle in Richtung Endpunkt Bad Wildbader Straße. Das setzt der insgesamt makellosen Fünfjahres-Bilanz zur Westtangente noch ein Sahnhäubchen auf.

Momentaufnahme: So wie die Mineure jetzt den im Bau befindlichen Arlinger Tunnel erleben, wird er nach der Freigabe der Westtangente nie mehr zu sehen sein. Foto: Roland Wacker

Der Tunneldurchstich ist in Sicht und die Anbindung der Westtangente an die B294 – die Wildbader Straße – in Arbeit. Damit nähert sich Pforzheims wohl wichtigstes Infrastrukturprojekt nahezu reibungslos einem vorläufigen Endpunkt. Dies zeigt die einstweilige Bilanz zu der 122,5 Millionen Euro teuren Verbindung von der Autobahn und der B10 in den Schwarzwald, für die vor fünf Jahren der erste Spatenstich gesetzt wurde.

Damals regnete es in Strömen, als Verkehrspolitiker von Bund und Land zusammen mit Pforzheims Lokalprominenz ihr Engagement für die über Jahrzehnte geforderte neue Straße unterstrichen.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang