Skip to main content

Gesundheitszentrum mit Praxen

RKH Krankenhaus Neuenbürg bekommt Erweiterungsbau und Ärztehaus

Die RKH Enzkreis-Kliniken wollen das Krankenhaus in Neuenbürg weiter modernisieren. Dazu soll die Klinik baulich erweitert werden, zudem plant man ein Ärzte- und Therapiezentrum.

Oberhalb des Krankenhauses Neuenbürg zwischen Vogelsang- und Reblandstraße plant die RKH Klinik Holding einen Erweiterungsbau und ein Ärztehaus. Foto: Visualisierung: Mörk GmbH&Co.

Die RKH Enzkreis-Kliniken planen ein Ärztehaus und einen stationären Erweiterungsbau am Krankenhaus Neuenbürg. Wegen der kontinuierlichen Weiterentwicklung der medizinischen Angebote am Standort Neuenbürg zeigt sich nach Aussage der Klinik-Holding ein wachsender Bedarf an ambulanten und stationären Kapazitäten.

Zudem gebe es Anfragen von niedergelassenen Ärzten und medizinnahen Dienstleistern, die sich auch am RKH Krankenhaus Neuenbürg ansiedeln wollen.

„Nach den Meilensteinen Wahlleistungsstation und Kältekammer planen wir nun den Erweiterungsbau, um wichtige Kernbereiche der stationären Versorgung zu modernisieren und zukunftsfähig aufzustellen. Ergänzt wird die bauliche Weiterentwicklung durch ein Ärzte- und Therapiezentrum, insbesondere auch als Angebot an niedergelassene Ärzte, teilweise aber auch, um wichtige Klinikbereiche zu verorten“, sagt der Regionaldirektor der RKH Enzkreis-Kliniken, Felix Mayer.

Neues Gesundheitszentrum am Krankenhaus Neuenbürg soll entstehen

Man wolle die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten weiter stärken und sich einer gemeinsamen Nutzung von Ressourcen im Rahmen der Patientenversorgung über Sektorengrenzen hinaus auch räumlich noch weiter annähern, so Mayer weiter.

Mit einer direkten Verbindung zum Bettenhaus soll ein neues, hochmodernes Gesundheitszentrum entstehen, das Arztpraxen unterschiedlicher Fachgebiete, Therapie- und Verwaltungsbereiche der Enzkreis-Kliniken, aber auch Veranstaltungs- und Besprechungsbereichen Platz bietet.

Für die Planung und Realisierung sei, wie schon beim Gesundheitscampus am RKH Krankenhaus Mühlacker, mit der Leonberger MÖRK GmbH&Co. KG ein erfahrener Projektentwickler und Investor gefunden worden. Das neue Gebäude soll oberhalb des Krankenhauses entlang der Reblandstraße neben dem ehemaligen Schwesternwohnheim entstehen. Es werde auch vorübergehend als Ausweichquartier für Funktionen dienen, die bis zur Fertigstellung des stationären Erweiterungsbaus untergebracht werden müssen.

RKH Krankenhaus Neuenbürg bekommt Erweiterungsbau: Kosten noch nicht bekannt

Wie von RKH Sprecher Alexander Tsongas zu erfahren ist, könne über Kosten und den Zeitrahmen der Realisierung noch keine Aussage getroffen werden. Derzeit sei man beim Ärztehaus erst in der Akquisephase. Es würden Ärzte gesucht, die hier ihre Praxis einrichten wollten, es gebe auch schon Bewerber verschiedener Fachrichtungen. Diese Phase werde aber auf jeden Fall noch über die Sommerpause hinaus weitergehen.

Erst wenn feststehe, wie viele Interessenten man gewinnen könne und wie groß deren jeweiliger Flächenbedarf sei, könne die Größe des Gebäudes und dessen Beschaffenheit bestimmt werden, dann beginne die Vorplanung. Erst danach könnten Aussagen über die Höhe der notwendigen Investitionssumme und einen Zeitrahmen für die Realisierung getroffen werden. Mit der Umsetzung des Projekts kann demnach frühestens im Lauf des kommenden Jahres begonnen werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang