Skip to main content

38-Jähriger vorläufig festgenommen

Schüsse gemeldet: Polizei-Großeinsatz in Pforzheim

Polizei-Großeinsatz am Freitagabend in Pforzheim: Im Gebiet um den Benckiser-Park sind Schüsse gefallen. Eine Person wurde von der Polizei abgeführt.

Mehrere Streifenwagen und Zivilstreifen der Polizei waren am Freitagabend in Pforzheim im Einsatz, nachdem Schüsse gemeldet worden waren. Foto: Igor Myroshnichenko

Mit einem größeren Aufgebot ist die Pforzheimer Polizei am Freitagabend um 19.30 Uhr in den Bereich rund um den Benckiserpark ausgerückt. Zuvor waren der Polizei Schüsse gemeldet worden. Am Samstagmittag hieß es dann von der Polizei, dass ein 38-jähriger Mann dort vorläufig festgenommen worden sei.

Mehrere Streifenwagen hatten das Areal am Abend weiträumig abgesperrt. Passanten hatten der Polizei gegen 19.30 Uhr gemeldet, dass ein Mann mit einer Schusswaffe zu Fuß Richtung Benckiserpark unterwegs sei, heißt es von der Polizei in einer Pressemitteilung. Auch von Schussgeräuschen sei die Rede gewesen.

Eine Festnahme wollte die Polizei am Freitagabend noch nicht bestätigen. Die Bestätigung kam dann erst am Samstagnachmittag.

Die anrückenden Polizisten hätten vor Ort weder den Mann mit der Waffe noch verletzte oder bedrohte Personen gefunden, heißt es. Etwa eine dreiviertel Stunde nach den ersten Meldungen fanden Polizisten den Mann dann und nahmen ihn fest. Der 38-Jährige leistete demnach keinen Widerstand. Nach derzeitigem Stand wurde niemand verletzt oder gefährdet. Die Schreckschusswaffe, mit der der Mann unterwegs gewesen ist, wurde sichergestellt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang