Skip to main content

Hofmann fehlt bei letzter Einheit im Wildpark

KSC reist wohl ohne Offensiv-Trio ins Quarantäne-Trainingslager

Am Mittwoch geht es für den Karlsruher SC ins Quarantäne-Trainingslager. Ein Trio wird erst einmal nicht mit auf den Durlacher Turmberg fahren. Auch Torjäger Philipp Hofmann ist angeschlagen.

Letzte Einheit im Wildpark: Tim Breithaupt und Babacar Guèye (rechts) schwitzten am Dienstag im KSC-Jugendstadion. Am Mittwoch geht es dann bis Saisonende in die Sportschule Schöneck zum Trainingslager. Foto: Helge Prang/GES

Robin Bormuth, Xavier Amaechi, Babacar Guèye und eine Handvoll Kollegen legten am Dienstag noch eine Extraschicht ein. Flanken und Torabschlüsse auf den abwechselnd von Markus Kuster und Paul Löhr gehüteten Kasten standen auf dem Programm. Die übrigen KSC-Profis hatten die Einheit, aller Voraussicht nach die letzte im Wildpark für diese Saison, bereits beendet.

Am Mittwoch wird Trainer Christian Eichner seine Spieler dann in der Sportschule Schöneck begrüßen, wo sich das Team des Karlsruher SC bis zum Zweitliga-Saisonfinale aufhalten wird. Dieses geht am 23. Mai über die Bühne, letzter Gegner des KSC ist dann auswärts der 1. FC Heidenheim.

Zwischendurch werden Jérôme Gondorf und Co aber noch einmal im Wildpark vorbeischauen, am Sonntag zum letzten Heimspiel gegen Holstein Kiel. Die nach wie vor verletzten Kyoung-Rok Choi, Benjamin Goller und Marc Lorenz werden dann ein weiteres Mal fehlen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang