Skip to main content

Ersehnter zweiter Dreier am siebten Spieltag

Thiede-Premiere bringt KSC beim FC St. Pauli auf die Siegerstraße

Der KSC sichert sich beim FC St. Pauli den zweiten Saisonsieg. Für Verteidiger Marco Thiede gab es dabei eine ganz besondere Premiere im Trikot der Badener.

Marco Thiede erzielte beim Auswärtssieg gegen St. Pauli sein erstes Tor im KSC-Trikot. Foto: Marvin Ibo Gngr GES/Marvin Ibo Güngör

Der Karlsruher SC hat einen ganz wichtigen Erfolg eingefahren. Am siebten Spieltag sicherten sich die badischen Zweitliga-Fußballer einen 3:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim FC St. Pauli. Es ist der zweite Saisonsieg für die Mannschaft von Trainer Christian Eichner, die mit sieben Zählern nun auf dem 15. Tabellenplatz in die Länderspiel-Pause geht.

Thiede trifft erstmals für den KSC

Es war wahrlich ein Beginn nach Maß für den KSC. Bereits in der vierten Spielminute ging der Gast am Millerntor in Führung. Torschütze: Marco Thiede. Der 28-jährige Rechtsverteidiger erzielte damit sein erstes Tor im Trikot der Badener und erst seinen zweiten Profi-Treffer überhaupt. Sein Schuss aus der zweiten Reihe knallte an den Pfosten und ging von da klar ins Tor, wie der Videobeweis nach kurzer Verzögerung auflöste.

In der Folge kamen die Badener zu weiteren Gelegenheiten, während St. Pauli durch den frühen Rückstand verunsichert wirkte. Zwar hatten die Hausherren deutlich häufiger den Ball, wirkliche Offensivgefahr entstand dadurch aber nicht. Der KSC versuchte es seinerseits immer wieder mit schnellem Umschaltspiel, um Nadelstiche zu setzen.

Gondorf erhöht kurz nach der Halbzeitpause, Hofmann macht alles klar

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs zeigten sich die Karlsruher gleich wieder hellwach und schlugen in der 50. Spielminute zum zweiten Mal zu. Nach einem Freistoß durch Philip Heise bekam St. Pauli den Ball nicht aus der Gefahrenzone geklärt. KSC-Kapitän Jerome Gondorf fiel das Spielgerät genau vor die Füße und er hatte aus 14 Metern keine Schwierigkeiten, das 2:0 für die Gäste zu erzielen.

Jetzt den KSC-Newsletter abonnieren

Näher dran: Aktuelle Berichterstattung und exklusive Hintergrund-Infos zum KSC - das liefert die BNN-Sportredaktion im neuen kostenlosen Newsletter „Nur der KSC“ jede Woche direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Jetzt anmelden

Den Deckel auf die Partie setzte letztlich Philipp Hofmann drauf. Nach einer Flanke von Marc Lorenz war der Stürmer zur Stelle und nickte zum 3:0 in die gegnerischen Tormaschen.

Mit dem zweiten Saisonsieg kann der KSC nun mit breiter Brust in die anstehende Länderspielpause gehen. Das nächste Pflichtspiel steht dann wieder am Samstag, 21. November, bei Eintracht Braunschweig auf dem Programm.

nach oben Zurück zum Seitenanfang