Skip to main content

Vereine und Verbände

Fußballer in Not: Wie gut wären Badens Amateure auf einen Fall Eriksen vorbereitet?

Christian Eriksens Kollaps bei der Fußball-EM ließ auch Badens Fußballamateure nicht kalt. In vielen Clubs fragt man sich nun, wie gut man selbst auf einen ähnlichen Fall vorbereitet wäre.

Lebensretter am Ball: Bei einigen Amateurclubs, aber längst nicht auf allen Sportplätzen, stehen für medizinische Notfälle Defibrillatoren bereit. Foto: Helge Prang/GES

Die Fußball-EM ist vorüber, Italien Europameister und Deutschland auf der Suche nach dem Weg zurück in die Weltspitze. Den denkwürdigsten Moment des Turniers lieferte allerdings weder Gianluigi Donnarummas entscheidende Elfer-Parade noch Joachim Löws bitterer Abgang als Bundestrainer, sondern Christian Eriksens plötzlicher Zusammenbruch.

Der Kollaps des Dänen im Spiel gegen Finnland, die dramatischen Minuten danach, die Angst in den Gesichtern seiner Kollegen, bis hin zur erlösenden Nachricht aus dem Krankenhaus, das alles hat die Menschen weit über den Fußball hinaus bewegt.

Auch die Amateure in Baden hat der Fall Eriksen nicht kalt gelassen. Das gilt erst recht für jene, die selbst schon einmal erlebt haben, wie ein Spieler auf dem Platz um sein Leben kämpft.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang