Skip to main content

Comeback der Zeitstrafe?

Warum die Fußballverbände in Baden-Württemberg auf Zeit spielen

Das Saarland und Hessen haben sie schon seit einer Saison wieder, Bayern führt die Zeitstrafe im Fußball für die neue Spielzeit ein. In Baden-Württemberg könnte die 1991 abgeschaffte Zehn-Minuten-Zwangspause im kommenden Jahr ein Comeback geben.

Ein als Schiedsrichter in Szene gesetzter Statist zeigt symbolisch die 10 Minuten Zeitstrafe an. In der Hand haelt er eine Schiedsrichterpfeife, die gelbe Karte und rote Karte sind erkennbar im Hintergrund.

GES/ Fussball/ Symbolbild Zeitstrafen 10 Minuten, 28.07.2022
Mit ihren Fingern zeigen die Schiedsrichter in den Amateurklassen von Hessen, Saarland und fortan auch Bayern die zehnminütige Zeitstrafe für einen Spieler an. Foto: Markus Gilliar GES/Markus Gilliar

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang