Skip to main content

Entscheidung naht

Duell um Bürgermeisteramt in Malsch: Die letzten Infos vor dem Wahltag

Die Malscher Bürgermeisterkandidaten Markus Bechler (Freie Wähler) und Wolfgang Scharer (CDU) haben vorm zweiten und entscheidenden Wahlgang um jede potenzielle Stimme gekämpft. Für die Entscheidung am Sonntag, 27. Juni, wird ein spannendes Rennen erwartet.

Vorm Einzug ins Rathaus: Markus Bechler (links) oder Wolfgang Scharer? Einer der beiden Kandidaten wird am Sonntag zum Bürgermeister von Malsch gewählt. Foto: Rake Hora/BNN

Schafft es Markus Bechler (50) von den Freien Wählern oder Wolfgang Scharer (45, CDU)? Für den Tag der Entscheidung der Malscher Bürgermeisterwahl ist Hochspannung garantiert.

Die Frage nach der Einschätzung des Wahlausgangs gehört vorm Urnengang am Sonntag, 27. Juni, praktisch zu jedem politischen Gespräch.

Bis Freitagmittag hatten bereits 4.175 von 11.837 Wahlberechtigten Briefwahl beantragt, in etwa so viele wie vorm ersten Wahlgang am 13. Juni. Nach Schließung der Wahllokale am Sonntag um 18 Uhr wird gegen 19 Uhr mit einem Ergebnis gerechnet. Es reicht nun die einfache Mehrheit. Der bisherige Amtsinhaber Elmar Himmel tritt nicht mehr an.

Aufforderung: „Mälscher sollen wählen gehen“

Wahlausschussvorsitzender Werner Scherer war von der Wahlbeteiligung von 58,6 Prozent vor zwei Wochen nicht begeistert. „Die Mälscher sollen wählen gehen“, fordert er. Egal wer das Rennen mache, eine hohe Wahlbeteiligung stärke dem späteren Rathauschef den Rücken.

Reibungslos verlief beim ersten Durchgang die Auszählung im Malscher Rathaus. Zwei Wochen vom ersten zum zweiten Wahltermin seien für die Organisation sportlich, betont Scherer, verbunden mit dem Lob ans Wahlamt. Er sei froh, dass sich der Wahlkampf nicht noch weiter in die Länge zieht. Dauerbewerber Samuel Speitelsbach steht zwar weiter auf dem Stimmzettel, spielt aber für den Wahlausgang keine Rolle.

Eine Leinwand wird auch jetzt am Sonntag nicht aufgestellt werden, so Hauptamtsleiter Heribert Reiter. Stattdessen werden auf der Seite der Gemeinde unter www.malsch.de Schnellmeldungen aus den elf Wahl- und vier Briefwahlbezirken veröffentlicht. Dort kann man auch die Aufzeichnungen der vergangenen Kandidatenvorstellungen anschauen.

Bis zu 140 Wahlhelfer- und Wahlhelferinnen bei Bürgermeisterwahl in Malsch

Interessierte können die Auszählungen nach dem Öffentlichkeitsprinzip verfolgen, zu tragen ist dann eine medizinische oder FFP2-Maske und die Kontaktdaten sind zu hinterlassen.

Die Einhaltung der Corona-Regeln hat laut Reiter am 13. Juni „sehr gut geklappt, wir waren sehr zufrieden“. Am Sonntag werden in der Gemeinde 120 bis 140 Wahlhelfer im Einsatz sein.

Unterdessen scheinen sich die Wogen in Sachen Amtsinhaber Elmar Himmel (SPD) etwas zu glätten. Nachdem dieser nach einem Ergebnis von nur 23,5 Prozent beim ersten Wahlgang seine Kandidatur zurückzog, scheint sich doch eine Amtsübergabe an seinen Nachfolger anzubahnen.

Laut Scherer hat Himmel die Bereichsleiter beauftragt, eine Übergabe vorzubereiten. Wie berichtet, hat der Amtsinhaber direkt nach dem ersten Urnengang Resturlaub bis zum Ende der Amtszeit am 31. Juli genommen.

BNN.de berichten live

Live-Ticker zur Bürgermeisterwahl Malsch am Sonntag ab 17.30 Uhr auf bnn.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang