Skip to main content

Polizei äußert sich nicht

Mit Stift umbenannt: Ettlinger Mohrenstraße wird zur Möhrenstraße

Schon länger läuft die Debatte um den Namen der Mohrenstraße – nun hat ein Unbekannter sie kurzerhand umgetauft. Auf die Schilder an beiden Enden malte er oder sie Punkte und machte sie so zur „Möhrenstraße“.

Hilft das weiter in der Diskussion um den Straßennamen? Ein Unbekannter hat aus der Ettlinger „Mohrenstraße” die „Möhrenstraße” gemacht. Foto: Arne Oest

Die Debatte um eine mögliche Umbenennung schlägt hohe Wellen, seitdem das Ettlinger Bündnis gegen Rassismus und Neonazis die Bürger aufgefordert hatte, ihre Meinung zum Straßennamen zu äußern. Auslöser dessen waren Diskussionen darum, dass Wortverbindungen mit „Mohr“ diskriminierend seien.

Umbenennung ohne Aufwand

Der Bündnis-Sprecher Dieter Behringer betonte: „Der Begriff Mohr ist rassistisch für schwarze Menschen.“ In Facebook-Kommentaren wie auch in Leserbriefen an die Badischen Neuesten Nachrichten gab es Zuspruch, aber auch Ablehnung für die Umbenennungs-Bemühungen.

Einige hielten das Thema schlicht für überbewertet und schlugen vor: „Nennt die Mohrenstraße doch Möhrenstraße.“ Dies sei einfach, spare Geld und bereite auch keinen Aufwand. Ob sich der oder die Unbekannte diesen Vorschlag zu Herzen genommen hat und deswegen zur Tat schritt, ist unklar. Von der Polizei war am Sonntag zum Sachverhalt nichts zu erfahren.

nach oben Zurück zum Seitenanfang