Skip to main content

Guter Sommer und Lust auf Events

Open-Air-Kino in Ettlingen zieht so viele Filmfans an wie noch nie

Rekordzahlen schreibt das Ettlinger Kino Kulisse mit dem Open-Air-Sommer 2022 auf dem Platz vor der eigenen Haustür. Warum der Kinochef auch 2023 nicht an eine Rückkehr in den Schlosshof denkt.

Kino im Freien
Mehr als 15.000 Fimfans kamen, erlebten unter anderem „Monsieur Claude und sein großes Fest“ - unser Bild. Foto: Marcus Neumann

Der Wunschfilm, den Marcus Neumann beim „Fest für das Kino“ an diesem Samstag in der Ettlinger Kulisse laufen lässt, heißt „Gugelhupfgeschwader“ und ist der neue Streifen um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer aus Niederkaltenkirchen. Er erhielt bei einem online-Voting von Fans knapp 400 Stimmen und flimmert daher um 17.30 Uhr über die Leinwand. Mit fünf Euro ist man – wie bei allen Filmen an diesem Wochenende – dabei.

„Das Votum überrascht mich nicht. Wir haben den Eberhofer zweimal im Open-Air-Sommer gezeigt, beide Termine waren ausverkauft“, erzählt Neumann. Jetzt also ein neuerliches Wiedersehen, allerdings Indoor. Draußen gibt’s – so es das Wetter zulässt – noch einmal „James Bond - Keine Zeit zu sterben“, und zwar um 20.10 Uhr.

Wir hatten so viele Gäste beim Open-Air-Sommer wie noch nie.
Marcus Neumann, Kinochef

Dann ist das Open-Air-Kino 2022 Geschichte. Bei Neumann hinterlassen die sechs Wochen Spielzeit gute Gefühle, denn sie bescherten ihm eine Rekordbesucherzahl: Knapp 15.000 Gäste kamen zu insgesamt 40 Filmabenden auf den Platz vor der „Kulisse“. Damit „hatten wir so viel Gäste wie noch nie.“ Die Gesamtauslastung lag bei 80 Prozent. Am besten gebucht waren „Top Gun 2 Maverick“, „Gugelhupfgeschwader“ und „Wunderschön“.

Wetter war verlässlicher Partner beim Ettlinger Open-Air-Kino

Nur ein Mal während der ganzen Zeit fiel ein Filmabend aus, ansonsten erwies sich das Wetter als verlässlicher Partner. Neumann rechnet zwar einen großen Teil des Erfolges dem schönen Sommer zu. Darüber hinaus meint er aber, sei es die „Lust der Leute gewesen, wieder etwas gemeinsam zu erleben“. Und das Programm passte mit diversen Blockbustern, Klassikern und Premieren.

Gerhard Wittmann (l) als Leopold, Sebastian Bezzel als Franz und Lisa Maria Potthoff als Susi in einer Szene des Films "Guglhupfgeschwader" (undatierte Filmszene). Der Film kommt am 04.08.2022 in die deutschen Kinos. (zu dpa-Kinostarts) +++ dpa-Bildfunk +++
"Guglhupfgeschwader" wird am Samstag noch einmal im Open-Air-Kino in Ettlingen gezeigt. Foto: Bernd Schuller picture alliance/dpa/Constantin Film Verleih

Keine Rückkehr in den Schlosshof geplant

2021, als das Open-Air-Event auf der großen Wiese am Dickhäuterplatz und nicht direkt beim Kino stattfand, seien 10.000 Menschen gekommen. „Da hatten wir über die Filme hinaus ein Kulturevent mit Auftritten diverser Bands.“ Die gab es dieses Jahr nicht. Auch deshalb wählte der Kino-Betreiber den kleineren, knapp 500 Plätze umfassenden Biergarten fürs Open-Air-Spektakel. So soll es 2023 bleiben: Die Wiese sei schlicht zu groß, Atmosphäre komme da nicht auf und der Technik-Transfer dorthin sei sehr aufwendig.

Und der Schlosshof, in dem das Ettlinger Freiluftkino einst startete? Schwierig, meint Neumann, denn die Spielzeit dort sei wesentlich kürzer. Er könne mit den Vorführungen erst nach den Festspielen Mitte August starten, müsse beim Marktfest unterbrechen. „Das ist schon ein wirtschaftliches Risiko.“

Mit Blick auf 2023 kündigt Neumann an, die Infrastruktur noch zu verbessern und die Besucher bei der Kulisse schneller zu versorgen. Das Catering machte er schon 2022 mit seinem Team, und daran soll sich im Sommer 2023 nichts ändern.

Public Viewing zur WM

Und wie sind die Erwartungen für die kalte Jahreszeit? Natürlich hoffe er, dass „unserer Branche nicht wieder Corona-Beschränkungen drohen“, erklärt Neumann. Er verkaufe im Saal weiter nicht alle 200 möglichen Plätze, sondern lasse Abstände. Zunächst mache die Kulisse mal zwischen dem 14. und dem 29. September Betriebsferien, dann freue man sich auf einige vielversprechende Streifen.

Zum Bundesstart am 30. September kommt „Die Schule der magischen Tiere 2“ nach Ettlingen, außerdem „1.000 Zeilen“, der neue Bully Herbig Film. Viel zu lachen gebe es in „Der Nachname“, eine Fortsetzung der Erfolgskomödie „Der Vorname“ ab 20. Oktober.

Kurz vor Weihnachten startet „Avatar - The Way of Water“, an den die Kinowelt hohe Erwartungen knüpft, sowie „Caveman“. Neumann plant, Public Viewing zur Fußballweltmeisterschaft in Katar anzubieten und will zumindest die Spiele der deutschen Mannschaft zeigen. Er kündigt eine „kleine Preiserhöhung“ im Herbst an - außer bei den Tickets für Kinder. Man werde aber weiter unter zehn Euro bleiben. „Die Fernwärme wird um 65 Prozent teurer und Stromkosten steigen ebenfalls“, begründet der Kinochef den Schritt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang