Skip to main content

Brief an Christoph Schnaudigel

Waldbronner Ehepaar fordert vom Landrat sofortige Aufhebung der Ausgangssperre

Unverhältnismäßig und zur Pandemie-Bekämpfung nicht geeignet sei die Ausgangssperre im Landkreis Karlsruhe, sagen Sabine und Michael Martin und fordern deren sofortiges Ende.

Tote Ettlinger Innenstadt: Gegen die Ausgangssperre im Landkreis Karlsruhe ab 21 Uhr wehrt sich ein Ehepaar aus Waldbronn. Foto: Rainer Obert

Für Sabine und Michael Martin aus Waldbronn ist das Maß jetzt voll: In einem Brief, der auch an die BNN Ettlingen ging, fordern sie Landrat Christoph Schnaudigel (CDU) dazu auf, die Allgemeinverfügung zur Ausgangssperre im Landkreis Karlsruhe „mit sofortiger Wirkung für ungültig zu erklären“.

Schnaudigel hatte sie erlassen und damit eine Vorgabe der Landesregierung erfüllt, die Ausgangssperren ab 21 Uhr vorsieht bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 50 je 100.000 Einwohner. Hintergrund war ein Urteil des Verwaltungsgerichtshof (VGH) Mannheim, der die pauschale Ausgangssperre in Baden-Württemberg gekippt und einer Klägerin aus Tübingen Recht gegeben hatte.

Das Gesundheitssystem steht keinesfalls vor einem Zusammenbruch.
Michael Martin, Bürger aus Waldbronn

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang