Skip to main content

Bürger setzen sich mit ihrem Wunsch durch

Karlsruhe bekommt ersten Hundegarten – nur wo?

Ein Hundegarten ist nicht viel mehr als eine Wiese mit Zaun. Aber er macht Schnuffi und Co das freie Spiel mit Artgenossen möglich. Karlsruhe bekommt jetzt seinen ersten Hundegarten, zunächst als Pilotprojekt – fragt sich nur, wo.

Viele Hundebesitzer nutzen die Hundespielfläche beim Schloss Gottesaue in Karlsruhe. Dafür, dass das Grün eingezäunt zum Hundegarten wird, engagieren sich Andreas Gold und Stadtrat Friedemann Kalmbach (stehend, von links).
Mehr als 30 Hundebesitzer nutzen regelmäßig die Auslauffläche bei Schloss Gottesaue. Für eine Umzäunung haben sich Andreas Gold und Stadtrat Friedemann Kalmbach (stehend von links) eingesetzt. Foto: Jörg Donecker

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang