Skip to main content

Umfrage in der Karlsruher Innenstadt

Rasant zunehmende Corona-Infektionen: „Die Politik muss da rigoros durchgreifen“

Die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus nehmen rasant zu. Wie beurteilen die Karlsruher die aktuelle Lage – und was muss die Politik jetzt tun? Eine Umfrage.

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt rasant. Was muss die Politik jetzt tun? Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Die Corona-Fallzahlen steigen täglich an. Ein Ende ist nicht in Sicht. Was erwarten Bürger jetzt von der Politik?

Was kann, was soll die Politik machen? BNN-Mitarbeiter Klaus Müller fragte in der Innenstadt nach.

Roland Bächle. Foto: Klaus Müller

Roland Bächle:

„Die Politik muss da rigoros durchgreifen. Da muss endlich was passieren. Die Mindestregelung müsste 2G sein. Außerdem bin ich für eine Impfplicht für bestimmte Berufe – zum Beispiel Pflegekräfte, Lehrer oder Erzieher. Und es müsste beschlossen werden, mehr und konsequenter zu kontrollieren.“



Eduard Geltmann Foto: Klaus Müller

Eduard Geltmann:

„Ich bin ganz zufrieden mit dem, was die Politik macht. Wir dürfen nicht vergessen, dass es bei dem Thema noch immer viel Neuland gibt. Darauf muss man sich einstellen. Das geht nicht auf einmal. Ein gewisser Lerneffekt gehört dazu. Und ich glaube schon, dass unsere Politiker das können.“



Sarina Volk Foto: Klaus Müller

Sarina Volk:

„Ich bin fürs Impfen. Was ich von Seiten der Politik vermisse, ist fehlende Kommunikation. Was ist, wenn man drei Mal geimpft ist. Wie geht es danach weiter? Darf man dann alles machen. Für eine Impfpflicht wäre ich schon. Ich befürchte aber, das könnte die Gesellschaft noch mehr spalten.“



Gisela Kemper Foto: Klaus Müller

Gisela Kemper:

„Es müsste dafür gesorgt werden, dass Impfzentren – wenigstens einige – wieder aufmachen. Die Arztpraxen schaffen das mit dem Impfen nicht. Ich verstehe nicht, warum die Zentren zugemacht wurden. Gut ist, dass Tests wieder kostenlos sind. Impfpflicht? Besser wäre es, die Menschen zu überzeugen.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang