Skip to main content

Meldepflichtiges Ereignis

Störfall im Zwischenlager Philippsburg: Kran defekt

Bei einer routinemäßigen Prüfung der Krananlage in der Lagerhalle zwei des Zwischenlagers Philippsburg ist eine Störung festgestellt worden. Das teilt die Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) mit.

Das Castoren-Zwischenlager in Philippsburg: Hier sind an zwei Behältern Abweichungen aufgetaucht. Die Betreiber des Zwischenlagers versichern, dass keine Radioaktivität ausgetreten sei. Foto: Uli Deck

Demnach haben es einen Defekt an einem Lastmesssystem gegeben, es bestehe aber keine Beeinträchtigung der Sicherheit der Zwischenlagerung.

Bei der Handhabung von Lasten mit dem Zwischenlagerkran werden diese über sogenannte Lastmessbolzen ermittelt, erläutert die BGZ in einer Pressemitteilung. Wenn die gemessenen Werte an den unterschiedlichen Lastmessbolzen zu weit voneinander abwichen, werde dies von der Sicherheitssteuerung des Krans als Fehler erkannt. Solch ein Fehler sei bei der aktuellen Überprüfung aufgefallen. Der Kran war dabei nicht in Betrieb.

Die BGZ hat dem Umweltministerium Baden-Württemberg den Sachverhalt am Montag als meldepflichtiges Ereignis mitgeteilt. Es handele sich um ein Ereignis, das auf der achtstufigen internationalen Meldeskala „keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung“ habe.

nach oben Zurück zum Seitenanfang