Skip to main content

Versuchter Mord am Gleis 1

Waghäuseler Gleisattacke: Haupttäter muss zehn Jahre ins Gefängnis

War es versuchter Mord am Gleis 1 des Bahnhofs Waghäusel? Das Plädoyer der Staatsanwaltschaft ließ keinen Zweifel. Doch die Verteidiger der angeklagten Brüder sahen dies ganz anders. Nun ist ein Urteil gefallen.

Es ging um versuchten Mord am Landgericht Karlsruhe: Dort mussten sich zwei Brüder für eine brutale Gleisattacke in Waghäusel verantworten. An diesem Donnerstag fiel nun ein Urteil. Foto: Christina Zäpfel

Zehn Jahre muss der 26-jährige Angeklagte A. ins Gefängnis: Die Schwurgerichtskammer am Landgericht Karlsruhe sah es als erwiesen an, dass sich der Mann des versuchten Mordes schuldig gemacht hat. Er habe den 54-jährigen Werner S., ein „völlig wahlloses Opfer“, mit Gewalt vor einen einfahrenden Güterzug gestoßen.

Die brutale Tat ereignete sich am 28. Juli 2020 am Bahnhof in Waghäusel. Werner S. überlebte nur mit großem Glück, aber schwer verletzt.

Richter Fernando Sanchez-Hermosilla sprach in seiner Urteilsbegründung davon, dass sich A. erbarmungslos zeigte, selbst als sein Opfer um Hilfe flehte. Nach drei Prozesstagen folgte am Donnerstagnachmittag das Urteil.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang