Skip to main content

Mutmaßliche Täter schweigen

Brutaler Angriff am Bahngleis in Waghäusel kam aus heiterem Himmel

Dass der 54-jährige Karlsruher diese Tat in Waghäusel überlebte, gleicht einem Wunder: Im Juli wurde er von einem jungen Mann unvermittelt vor einen Güterzug gestoßen. Nun hat der Prozess gegen die zwei mutmaßlichen Täter begonnen.

Prozessauftakt am Landgericht Karlsruhe: Hier müssen sich zwei Brüder verantworten, denen versuchter Mord und Beihilfe dazu vorgeworfen wird. Die Tat ereignete sich im Sommer 2020 in Waghäusel. Foto: Christina Zäpfel

19 Zentimeter waren seine Rettung: So groß war der Abstand zwischen dem Bahnsteig und dem Trittbrett des Güterzugs, der hinter Werner S. mit knapp 90 Stundenkilometern vorbeirauschte, als er sich in Todesangst an die Kante klammerte.

Es ist der späte Nachmittag des 28. Juli am Bahnhof in Waghäusel. Den Tag über hat S. bei einem Umzug geholfen. Jetzt will er einfach nur nach Hause, in sein Gärtchen nach Karlsruhe. Doch sein Zug hat Verspätung.

Werner S. ist schmal gebaut und überlebte in einer kleinen Lücke

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang