Unterwegs in eigener Sache: Das aus Karlsruhe stammende Instagram-Sternchen Pamela Reif im ECE-Center. | Foto: jodo

Preisträgerin aus Karlsruhe

Influencerin Pamela Reif erhält „Made in Baden“-Award

Anzeige

Pamela Reif ist wieder in Karlsruhe. Aber wie immer nicht lange. Nach Shootings und Filmproduktionen in Los Angeles, London und Berlin ist die bundesweit bekannte Instagram-Influencerin in der Stadt, um bei einer Business Gala der badischen Wirtschaft den „Made in Baden“-Award in der Sparte Neue Medien entgegenzunehmen. Der Preis geht an Menschen, die eine außergewöhnliche Lebensleistung vorweisen können und aus Baden stammen. Christiane Riedel, geschäftsführender Vorstand des ZKM, wird die Laudatio für „Deutschlands erfolgreichste Influencerin“ halten.

Preise im Social-Media-Bereich, wie etwa den „Place To B Award“ hat Reif bereits mehrfach erhalten. Der „Made in Baden“-Award ist jedoch der erste allgemeine Preis, der sich nicht ausschließlich an Influencer richtet – und damit auch für die erfolgsverwöhnte Reif etwas Besonderes. Besonders ist auch, dass er in ihrer Heimatstadt verliehen wird. „Ich freue mich sehr, dass ich als Karlsruherin identifiziert werde, auch wenn mein Beruf gar nicht hier stattfindet,“ sagt sie gegenüber den Badischen Neuesten Nachrichten.

Karlsruherin mit Leib und Seele

Pamela Reif ist Karlsruherin mit Leib und Seele. Ein Jahr hat sie zwischendurch in Hamburg gelebt. Doch die Fächerstadt ist ihr Zuhause, wo auch ihr Bruder und ihre Eltern leben und wo sie sehr gerne ist. An ihrer Heimatstadt schätzt die 22-Jährige das schöne Wetter, das ihr stets gute Laune bereitet. „Außerdem sind die Leute hier immer sehr offen und freundlich“, sagt sie. Man hätte immer das Gefühl, dass sie dies auch wirklich aufrichtig sind.

Schlechte Noten in Sport

Wer Pamela Reifs auf Fitness und Sport fokussierte Instagram-Bilder betrachtet, kann sich kaum vorstellen, dass Sport ihr schlechtestes Schulfach war. Und dass, obwohl sie bis zum Alter von 16 Jahren getanzt hat. Heute geht sie eher ins Fitness-Studio oder macht Yoga. Kochen ist eine weitere große Leidenschaft. Ende Mai erscheint ihr erstes Kochbuch. Nach „Strong & Beautiful“ ist es das zweite Buch aus der Feder der Influencerin.

Vier Millionen Follower auf Instagram

Bevor die 22-Jährige Bilder von sich postet, überlegt sie etwas länger, ob sie diese veröffentlicht. Sie weiß, dass ihre über vier Millionen Instagram-Follower die Bilder sehr genau betrachten und hat über die Jahre hinweg einen höheren Anspruch an die Bildqualität entwickelt. Trotzdem entstünden ihre Motive meist recht spontan und aus der Situation heraus. Mutter oder Bruder agieren dann als Fotografen.

Vorbilder hatte die Karlsruherin in der Form noch nie. Aber Menschen wie die italienische Bloggerin und Influencerin Chiara Ferragni mit ihren über 16 Millionen Instagram-Followern bewundert sie schon – ohne sie nachahmen zu müssen. „Generell kann man sich bei Instagram gut inspirieren lassen“, erklärt Reif, die kein klassisches Model ist, aber häufig für Kampagnen gebucht wird.

Für große Marken vor der Kamera

So hat sie schon viele Fotoshootings und Videos für große Unternehmen und Marken wie den Sportartikelhersteller Puma oder den Wäschehersteller Calzedonia gemacht. Zudem hat sie kürzlich in Zusammenarbeit mit der Supermarktkette Rewe mit Acai-Beeren-Produkten eine eigene Superfood-Reihe ins Regal gebracht. Was in der Branche nicht üblich ist und sie besonders erfreut: Die Partner arbeiten langfristig mit ihr zusammen.

Aber natürlich gibt es auch Gegenwind: Erst Ende Januar musste sich Reif vor dem Karlsruher Landgericht verantworten. Der Verband Sozialer Wettbewerb warf ihr Schleichwerbung vor.

Wir kennen uns, aber da war nichts

Über ihr Privatleben spricht Pamela Reif selten. Auch wenn sie die Spekulationen durchaus amüsieren. Seit einer Weile wird ihr beispielsweise von der Regenbogenpresse eine Beziehung mit dem Liverpool-Torwart Loris Karius nachgesagt. „Darauf angesprochen hat mich aber witzigerweise noch niemand“, sagt sie und fügt hinzu: „Wir kennen uns, aber da war nichts.“ Einen anderen aktuellen Partner gebe es derzeit auch nicht: „Ich brauche keinen Partner, um erfüllt zu sein.“

Immer Zeit für ein Foto

Wer Millionen von Followern hat, wird naturgemäß auch oft auf der Straße erkannt. Das falle Reif besonders in Karlsruhe auf. Im Gegensatz zu anderen Städten, wo sie häufig angesprochen wird, neigen die Menschen in ihrer Heimat aber eher dazu, sie in Ruhe zu lassen. Sie hätte es im privaten Leben aber noch nie abgelehnt, ein Foto zu machen. Sogar im Urlaub auf Bali sei sie vier oder fünf Mal erkannt und angesprochen worden. „Das freut mich immer sehr“, so Pamela Reif.

Trotz ihrem Social Media-Erfolg ist ihr weiterer Weg aber noch nicht vorgezeichnet. Mit ihrem mit 1,0 abgeschlossenen Abitur am Heisenberg-Gymnasium stünde ihr auch jedes Studium offen. „Das schließe ich auch nicht aus“, sagt Pamela Reif. Sie wisse nur noch nicht, was sie studieren wolle. „Es war ein sehr glücklicher Zufall, dass sich das Ganze mit Instagram so entwickelt hat“, sagt die 22-Jährige dankbar.