Skip to main content

Bilanzbetrug steht im Raum

Nach massiven Vorwürfen: So reagiert Firmengründer Grenke

Zwei Tage lang musste Finanzdienstleister Grenke aus Baden-Baden starke Kurseinbrüche hinnehmen. Nun reagiert Firmengründer Wolfgang Grenke auf die massiven Vorwürfe.

Der Finanzdienstleister Grenke um Firmengründer Wolfgang Grenke wehrt sich gegen Manipulationsvorwürfe. Foto: Rake HORA

Zwei Tage lang war die Grenke-Aktie im Tiefflug. Die Vorwürfe, der Finanzdienstleister aus Baden-Baden habe seine Bilanz manipuliert, ließen den Kurs innerhalb von zwei Handelstagen um über 50 Prozent einbrechen. Doch schon die Ankündigung, Wolfgang Grenke werde sich äußern, sorgte am Donnerstag für Beruhigung. Im Laufe des Tages legte der Kurs des MDax-Titels bis zum Nachmittag um etwa 20 Prozent zu.

Firmengründer Wolfgang Grenke, mittlerweile stellvertretender Aufsichtsvorsitzender, hatte sich bislang zurückgehalten. Die Vorwürfe des britischen Investors Fraser Perring dementierte das Unternehmen am Dienstagabend nur in einer knappen Stellungnahme.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang