Skip to main content

Geschäftsführer ehringer kämpft noch

Bühl will die Wirtschaftsregion Ortenau wegen Ebbe in der Kasse verlassen

Die Wirtschaftsregion Ortenau will nicht auf Bühl verzichten. Geschäftsführer Dominik Fehringer kämpft bei einem Auftritt im Gemeinderat um deren Verbleib. Die Bühler gehören auch der preiswerteren Technologieregion Karlsruhe an.

Bühl liegt in der nördlichen Ortenau. Das Foto zeigt einen Blick von der Burg Windeck auf die Stadt. Foto: Ulrich Coenen

Die Kasse der Stadt Bühl ist wegen der Automobilkrise und den Folgen der Corona-Pandemie leer. Deshalb will sie aus der Wirtschaftsregion Ortenau (WRO) ausscheiden. Der Mitgliedsbeitrag kostet pro Jahr rund 60.000 Euro. Aus diesem Grund hat die Kommune, die ebenfalls Mitglied der Technologieregion Karlsruhe (TRK) ist, die Mitgliedschaft bei den Offenburgern zum Jahresende gekündigt.

Beide Bündnisse haben mit der Förderung der regionalen Wirtschaft ähnliche Ziele und ebenfalls eine ähnliche Mitgliederstruktur, die durch Kommunen und Unternehmen geprägt ist. Weil Bühl zwar nicht im Ortenaukreis, aber in der nördlichen Ortenau liegt, ist die Stadt vor einigen Jahren zusätzlich zur Mitgliedschaft in der Technologieregion Karlsruhe auch der WRO beigetreten.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang