Skip to main content

Bange Gefühle

Der Corona-Stillstand lässt in Achern und Bühl niemanden kalt

Lockdown oder Lockdown light? Allein die Frage lässt Einzelhändler, Gastronomen oder auch Betreiber von Fitnessstudios erschauern. Sie warnen vor fatalen Folgen.

Mit Engagement am Herd: Küchenchef Jochen Ebner vom „Sternen“ in Bühl hofft, wie auch seine Kollegen in der Branche, dass es nicht zu einem weiteren Lockdown kommt. Foto: Bernhard Margull

Die Corona-Pandemie breitet sich rasant aus. An diesem Mittwoch berät Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Länderchefs, ob es vielleicht wieder für begrenzte Zeit einen verordneten Stillstand geben könnte. Einzelhändler, Gastronomen, aber auch die Betreiber von Fitnessstudios in der Region Bühl/Achern sehen die Entwicklung mit Sorge.

„Wenn ein zweiter Lockdown käme, wäre das fatal“, sagt Jürgen Kohler, Dehoga-Chef für den Kreis Bühl sowie Inhaber von „Kohlers Hotel und Speiselokal Engel” in Vimbuch. Seine Kollegen kämpfen derzeit nicht nur mit einem Problem. Ständig neue Corona-Verordnungen und der fast vollständige Wegfall der Weihnachtsfeiern – eine der Haupteinnahmequellen vieler Gastronomen im Spätjahr – stehen da ganz vorn.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang