Skip to main content

Seit der Automobilkrise fehlt in der Stadtkasse das Geld

Sanierung zu teuer: Bühler Stadtgartenbrunnen liegt seit sieben Jahren trocken

Der Stadtgartenbrunnen ist ein Lieblingstreffpunkt der Bühler. Seit sieben Jahren liegt er trocken. Die Stadt hat kein Geld für die teure Sanierung. Daran wird sich in den nächsten Jahren nichts ändern.

Beliebter Treffpunkt: Der denkmalgeschützte Stadtgartenbrunnen ist seit sieben Jahren ein Sanierungsfall. Allerdings fehlt die Kommune das Geld für die aufwendigen und teuren Arbeiten. Foto: Ulrich Coenen

Der Anblick von Großherzog Friedrich im Stadtgarten ist mehr als traurig. Kein Wunder, dass in lokalen Facebook-Gruppen regelmäßig die Restaurierung des Bühler Stadtgartenbrunnens gewünscht wird.

Der denkmalgeschützte Brunnen liegt seit inzwischen sieben Jahren trocken, nachdem die letzte Sanierung in den Jahren 2001 bis 2007, die mehr als 200.000 Euro gekostet hat, sich als nicht nachhaltig erwiesen hat.

Halbe Sachen will die Stadt nach diesem teuren Reinfall nicht mehr machen. Im Frühjahr 2015 hat Stefan Zachmann vom gleichnamigen Bühler Ingenieurbüro ein Sanierungskonzept vorgestellt, das im Gemeinderat beschlossen wurde.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang