Skip to main content

Polizei zieht Bilanz

Ruhige Silvesternacht in Bühl und Achern, tragischer Unfall im Elsass

Die meisten Menschen im Raum Bühl und im nördlichen Ortenaukreis haben sich in der Silvesternacht an die Corona-Regeln gehalten. An vielen Orten blieb es ruhig. Nur eine Gemeinde fiel auf.

Sparsames Feuerwerk: In Bühl waren in der Silvesternacht nur wenige Raketen am Himmel zu sehen. Wegen der Ausgangssperre verbrachten viele Menschen den Start ins neue Jahr am Fenster oder auf dem Balkon ihrer Wohnung. Foto: Bernhard Margull

Die Silvesternacht ist in Bühl und Achern überwiegend ruhig verlaufen. Wegen der Corona-Beschränkungen waren die Innenstädte menschenleer, am Himmel war nur wenig Feuerwerk zu sehen. Allerdings meldeten zahlreiche Bürger der Polizei Verstöße gegen die Corona-Verordnung.

Im Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Offenburg gingen in der Silvesternacht rund 270 Anrufe ein. Laut der Polizei gaben zahlreiche Bürger Hinweis zu privaten Feiern, die nicht den Bestimmungen der Corona-Verordnung entsprachen. Die Meldungen führten zu 140 Einsätzen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang