Skip to main content

Neueröffnung von „Weinschmecker”

Gernsbach hat jetzt eine After-Work-Weinbar

Offiziell geht es erst am Mittwoch los, doch am Samstagabend durften einige Gernsbacher in der Altstadt bereits ein neues gastronomisches Angebot unter die Lupe nehmen.

Mit Blick auf die Altstadt können Gernsbacher ab Mittwoch nach Feierabend Wein genießen. Foto: Susanne Dürr

Von Susanne Dürr

Unter den ersten Gästen des neueröffneten Lokals „Weinschmecker” war die zehnköpfige „Ide-Bude-Mädelgruppe”. Mit Blick auf die plätschernde Murg am Katz’schen Garten genießen die Gernsbacherinnen bei strahlendem Sonnenschein die schöne Aussicht und das Ambiente auf der Balkonterrasse, während sie mit eisgekühltem Crémant anstoßen.

After-Work-Drinks im historischen Forstamt

Das großstädtische Konzept als After-Work-Weinbar lässt die fröhliche Runde schmunzeln, denn mit Eintritt ins Rentenalter lasse sich das Motto nicht mehr nur ab einer bestimmten Stunde angehen. Geschäftig stehen die Betreiber Constanze und Jens Rheinschmidt sowie Julia und Steffen Müller hinter der Theke, kredenzen auserlesene Weine und freuen sich über die vielen Komplimente der Gäste.

Vor zwei Jahren erwarb das Ehepaar Müller von ihren Nachbarn das historische einst großherzogliche Forstamt in der Rathausstraße 14 im Herzen der Altstadt, das zuletzt als Wohnhaus genutzt wurde. Liebevoll wurde das markante, denkmalgeschützte Gebäude an der Stadtmauer kernsaniert, mit dem Ziel, hier die passenden, modernen Räumlichkeiten für Weinliebhaber zu schaffen, unter Beibehaltung des historischen Charmes unter Berücksichtigung denkmalgerechter Auflagen für die Außenfassade des Gebäudes.

Betreiber wollen Wein genießen, nicht studieren

Die Idee zur gemeinsamen Nebenerwerbsgastronomie kam den langjährig befreundeten Ehepaaren bei einem gemeinsamen Familienurlaub in der Toskana. „Wir sind alle keine Sommeliers und der Meinung, dass Wein in erster Linie schmecken muss und auch ohne ein Weinstudium unverkrampft genossen werden kann. Easy drinking, also ohne viel chichi, das einfach nur Spaß machen soll“, so Julia Müller.

Bei der Einrichtung wurde auf ein geradliniges, qualitativ hochwertiges Design Wert gelegt. Die Weinauswahl beinhaltet ein feines Sortiment in der Kategorie „Basislager“, „Himmelsstürmer“ und „Gipfelglück“, bestehend aus edlen Tropfen lokaler Winzer aus Baden, der Pfalz und dem Elsass sowie aus unverzichtbaren italienischen Produkten und eine besondere Auswahl von Weinen aus Portugal, das als Weinland unterschätzt wird, beschreibt Julia Müller die Palette der Rebensäfte.

Als Weinbegleitung runden kleine Snacks, Vesper oder Tapas die Karte ab. Die schicke Location bietet rund 40-50 Plätze im Freien und an der Bar an. „Wir blicken optimistisch in die Zukunft“, entgegnet Julia Müller auf die obligatorische Frage zur Gastronomie unter Corona-Bedingugen.

Team plant Verkostungen und andere Events

Viel mehr Plätze als jetzt könne und wolle man auch nicht unter Normalbedingungen anbieten. In wechselnder Besetzung wollen die Gastronomen aus Leidenschaft inklusive drei bis vier weiteren Mitarbeitern, den Betrieb am laufen halten, erzählt Jens Rheinschmidt.

Des weiteren sind ab Herbst regelmäßige Motto-Events rund um die Weinverkostung geplant, mit Themen wie „U30 Weinbasics“, „Ein Roadtrip durch Portugal“ (im Glas) oder „Alles prickelt“. Geschlossene Gesellschaften um die 20 Personen können die Location mieten. Im Obergeschoss steht zudem eine frisch renovierte Ferienwohnung zur Verfügung, die Platz für drei Personen bietet.

Infos

Öffnungszeiten: Mittwoch 15-20 Uhr, Donnerstag und Freitag 15-22 Uhr und Samstag 11-15 Uhr

Homepage: weinschmecker-gernsbach.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang